Bildergalerie

Einweihung der DLRG-Geschäftsstelle in Brambauer

So sah es Samstag (7.) bei der offiziellen Einweihung des neuen Ausbildungszentrums und der Geschäftsstelle des DLRG-Landesverband-Westfalen in Brambauer aus.
08.09.2019
/
NRW-Innenminister Herbert Reul (r.) informierte sich auch über die DLRG-Rettungshundestaffel Ortsgruppe Ahaus, die mit ihrem Team zur Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums nach Brambauer gekommen war, um sich mit ihren Hunden und der Ausrüstung zu präsentieren.© Foto Beuckelmann
Bei der Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums des DLRG-Landesverbandes Westfalen informierten sich NRW-Innenminister Herbert Reul (M.), Landrat Michael Makiolla (3.v.l.), DLRG-Präsident Achim Haag (2.v.r.) und Frank Keminer, Präsident der DLRG Westfalen (3.v.r.) über die Einsatzgruppen, darunter die Rettungshundestaffel aus Ahaus mit Karin (r.) und Joachim Klümper und ihren Hunden Jacky und Yvi.© Foto Beuckelmann
„Ich sehe die DLRG als wichtigen Baustein des Katastrophenschutzes“, freute sich Landrat Michael Makiolla über den Umzug nach Lünen.© Foto Beuckelmann
"Wir haben diesen Erfolg als Jugend begleitet", hob Maria Soppe Jugendvorsitzende DLRG-Jugend Westfalen den gelungenen Umzug von Dortmund nach Lünen-Brambauer hervor.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Auch Dr. Ingo Wolf, (l., FDP), ehem. Innenminister des Landes NRW und Senatspräsident der DLRG-Stiftung Westfalen, schaute sich um bei der Eröffnung des Ausbildungszentrums der DLRG Westfalen in Lünen. Juergen Wohlgemuth (v.r.) und Benedikt Lethmate zeigten ihm ein Rettungsbrett.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Bei einem großen Familienfest rund um das neue Ausbildungszentrum des DLRG-Landesverbandes Westfalen wurden nicht nur Räume präsentiert, sondern auch Einsatzkräfte, ihre Ausrüstung und das große Einsatzspektrum. Auch Spiel und Spaß kamen nicht zu kurz.© Foto Beuckelmann
Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren ist das Ziel der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. „Sie ist die größte Wasserrettungsgesellschaft der Welt“, hob NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Samstag bei der Einweihung des neuen Ausbildungszentrums und der Geschäftsstelle des DLRG Landesverbandes Westfalen in Brambauer das beispielhafte ehrenamtliche Engagement der DLRG hervor.© Foto Beuckelmann
NRW-Innenminister Herbert Reul (r.) hatte auch ein offenes Ohr für die jüngsten DLRG-Mitglieder und ihre Familien.© Foto Beuckelmann
NRW-Landtagsvizepräsidentin Carina Gödecke (2.v.l., SPD), SPD-Landtagsabgeordneter Rainer Schmeltzer (2.v.r.) und Landrat Michael Makiolla (r.) informierten sich bei der DLRG-Kreisgruppe Lünen über ihre Ausstattung und den Wunsch, gerne eigene neue Räume anzumieten, damit sie ihr Boot und ihr Team beieinander haben können.© Foto Beuckelmann
Frank Keminer (r.) ehrte als DLRG-Landespräsident Westfalen Carola Rolf (l.), die für über 50 Jahre ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel in Gold mit Brillanten ausgezeichnet wurde.© Foto Beuckelmann
Schwimmenlernen sei eine der Grundkompetenzen, so DLRG-Präsident Achim Haag, der sich viele geöffnete Schwimmbäder wünscht.© Foto Beuckelmann