Zunehmend sollen Coronatests in Deutschland auch auf die Mutationen des Virus geprüft werden. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Einzelne Lüner Coronatests werden bereits auf Mutationen geprüft

Nach Empfehlung des RKI sollen ab sofort fünf bis zehn Prozent der Coronatests auf Mutationen geprüft werden. Bei Lüner Tests ist das noch eher die Ausnahme. Mehr Kapazitäten soll es bald geben.

Nach einer Ende vergangener Woche verabschiedeten Empfehlung des Robert-Koch-Instituts sollen fünf bis zehn Prozent der positiven Corona-Proben auf die mutierten Formen des Virus hin sequenziert werden.

Labor baut Kapazitäten aus

Mutation bei Tests in Klinik noch kein Thema

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
In und um Stuttgart aufgewachsen, in Mittelhessen Studienjahre verbracht und schließlich im Ruhrgebiet gestrandet treibt Kristina Gerstenmaier vor allem eine ausgeprägte Neugier. Im Lokalen wird die am besten befriedigt, findet sie.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.