Polizeibericht

Eltern und Kinder verletzt: Fahrer flüchtet nach Unfall auf A2 bei Lünen

Nach einem Auffahrunfall auf der A2 bei Lünen am Samstag (28. Mai) sucht die Polizei den Verursachern. Bekannt ist nur, das es um einen schwarzen Pkw mit dem Kennzeichen-Fragment „ZKL“ geht.
Auf der A2 in Höhe Lünen-Süd hat es am Samstag einen Unfall gegeben. Der Fahrer wird jetzt gesucht.
Auf der A2 in Höhe Lünen-Süd hat es am Samstag einen Unfall gegeben. Der Fahrer wird jetzt gesucht. © Fröhling (A)

Nach einer Unfallflucht auf der Autobahn 2 sucht die Autobahnpolizei des Polizeipräsidiums Dortmund den Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen Wagens mit dem Kennzeichen-Fragment „ZKL“. Nach ersten Erkenntnissen soll es sich bei dem Pkw um ein Auto aus Polen handeln.

Wie die Polizei am Mittwoch (1. Juni) mitteilt, war ein 44-jähriger VW-Polo-Fahrer aus Hamm in der Nacht zu Samstag (28. Mai) um 1.27 Uhr auf der Autobahn 2 bei Lünen-Süd unterwegs. Er fuhr über die mittlere von drei Spuren in Richtung Hannover. Dort befindet sich eine Baustelle.

Familie wurde im Krankenhaus behandelt

Nach Auskunft der Polizei sei der unbekannte Pkw dort auf den Polo aufgefahren und geflüchtet. Das blieb nicht ohne Folgen: Der Polo-Fahrer, seine 40-jährige Beifahrerin und zwei Kinder (10 und 11 Jahre) erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Sie wurden ambulant in Krankenhäusern behandelt.

Die Polizei ließ den Polo abschleppen. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 3000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Zeugen können sich an die Autobahnpolizeiwache in Kamen unter Tel. (0231) 132 4521 wenden

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.