Entscheidung über Haushalt frühestens Ende April

Stadt-Finanzen

LÜNEN Frühestens Ende April / Anfang Mai soll der Rat über den Haushalt entscheiden. Bis dahin werden die von der Verwaltung vorgelegten Konsolidierungsvorschläge von der Politik diskutiert. Das war eine der Neuigkeiten, die Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick und Kämmerer Hans-Georg Schlienkamp auf einer Pressekonferenz verkündeten.

von Von Beate Rottgardt

, 04.03.2010, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit den verschiedenen Maßnahmen sollen 13 Millionen Euro eingespart werden. „Das ist aber nur ein Zwischenschritt“, erklärte Kämmerer Schlienkamp. Denn das Defizit beträgt 35 Mio. Euro. Die 13 Millionen Euro setzen sich aus 1,3 Mio. Pauschalkürzungen bei den Sachkosten, 0,7 Mio. Euro Personalkosten-Reduzierungen und 11 Mio. aus insgesamt 90 Konsolidierungsthemen zusammen. Ziel ist natürlich, die Genehmigung für den Haushalt zu erreichen und einen Nothaushalt zu vermeiden, der für die Bürger „bösartige“ Folgen hätte.

Gespart werden soll beispielsweise durch Schließung von Übergangswohnheimen für Asylbewerber. Aber auch beim Flächenmanagement für die Verwaltung oder bei den Telefonkosten gäbe es Sparpotenziale. Auch eine Erhöhung bei der Grund- oder Hundesteuer ist denkbar.  

Lesen Sie jetzt