Konsumverhalten

Erste „Faire Stadtführung“ durch Lünen: Auf den Spuren der Nachhaltigkeit

Bei der ersten „Fairen Stadtführung“ in Lünen geht es am Samstag (30.10.) um Konsumalternativen und Nachhaltigkeit. An verschiedenen Stationen in der Innenstadt gibt es spannende Informationen.
Am Kunstcafé an der Münsterstraße 24, dem Verkaufsstandort des Aktionskreises Fairer Handel, startet die besondere Stadtführung. © Carolin Rau (A)

Der Aktionskreis Fairer Handel organisiert eine „Faire Stadtführung“. Bei dem Rundgang am Samstag (30.10.) um 10.30 Uhr ab Kunstcafé an der Münsterstraße 24 geht es auch um die Frage: „Was bedeutet fairer und nachhaltiger Konsum für uns?“

Stadtführerin Gabriele Germer informiert am Kunstcafé, dem Verkaufsstandort des Aktionskreises Fairer Handel, über das beliebte Genussmittel Schokolade. Vorbei an einem Änderungsatelier, bei dem es um das Reparieren und Wiederverwerten von Kleidung geht, ist das Ziel die Verbraucherzentrale. Hier soll etwas Licht in den Dschungel der „Labels“ gebracht werden.

Weiter geht’s zur St. Georg-Stadtkirche und zu den Hintergründen des Fairen Handels am Beispiel des „Kaffeeanbaus“. Danach wird in einem Second-Hand-Laden die Alternative zum Neukauf in den Blick genommen. Zurück auf die Lange Straße führt der Weg zu einem Handyladen und zum Thema: Umgang und Nutzung von Handys.

Der historische Roggenmarkt-Brunnen bildet den Schlusspunkt. Hier geht es um die Fairtrade Stadt Lünen und ihre Aktivitäten. Bei einem Tässchen Kaffee – fair gehandelt- gibt es zudem Raum für Diskussionen und Ideen. Die Stadtführung dauert bis etwa 12 Uhr. Anmeldung bis zum 25. Oktober bei: Gabriele.schiek@web.de.