Viele Eltern bringen ihre Kinder trotz des erhöhten Infektionsrisikos für alle Beteiligten in die Kita – und haben sich diese Entscheidung gut überlegt.
Viele Eltern bringen ihre Kinder trotz des erhöhten Infektionsrisikos für alle Beteiligten in die Kita - und haben sich diese Entscheidung gut überlegt. © BBC Creative / Unsplash.com
Betreuung

Familien aus Lünen im Lockdown: „Sind dankbar, dass wir die Kita nutzen können“

Um das Infektionsrisiko gering zu halten, sollen Eltern ihre Kinder möglichst nicht in die Kita bringen. Im Gespräch schildern vier Mütter aus Lünen, warum das nicht ganz so einfach ist.

Der Lockdown wurde zum 15. Februar verlängert – und mit ihm der Appell des Landes: „Betreuen Sie Ihre Kinder wenn möglich zuhause!“ Viele Familien stellt diese Bitte jedoch vor ein moralisches Dilemma: Sollen sie ihre Kinder trotzdem in die Kita schicken – und damit womöglich den Unmut der Erzieherinnen auf sich ziehen, die sich derzeit „völlig ausgeliefert“ fühlen?

Vier Stunden Schlaf in drei Etappen

„Es gibt mehr Gründe als Berufstätigkeit“

Brief der Stadt bringt zusätzlichen Druck

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.