Apotheker Dagobert Ullrich von der Lüner Bären-Apotheke rechnete mit großem Ansturm auf die kostenlosen FFP2-Masken: Der kam auch, ebbt nun aber langsam wieder ab.
Apotheker Dagobert Ullrich von der Lüner Bären-Apotheke rechnete mit großem Ansturm auf die kostenlosen FFP2-Masken: Der kam auch, ebbt nun aber langsam wieder ab. © Goldstein (Archiv)
Ansturm auf Apotheken

FFP2-Masken: Apotheken in Lünen wurden überrannt, nun gibt es Nachschub

Seit dem 15. Dezember gibt es in den Apotheken kostenlose FFP2-Masken für Risikopatienten und Menschen ab 60 Jahren - die fanden reißenden Absatz. Im Januar gibt es eine neue Aktion.

Ab dem 15. Dezember gab es etwas gratis: In den Apotheken wurden jeweils drei FFP2-Masken an Risikopatienten und Bürger ab 60 Jahren ausgegeben. Teilweise bildeten sich lange Schlangen und die Vorräte waren schnell vergriffen. „Wir wurden in den ersten beiden Tagen richtig überrannt. Bisher haben wir rund 12.000 Masken ausgegeben“, erzählt Volker Brüning, Inhaber der Colosseum-, Mersch und Altstadt-Apotheke in Lünen sowie zweier Apotheken in Selm. „Wir hatten alle Kassen geöffnet, und doch drubbelte es sich etwas. Aber die Schlangen im Supermarkt vor Weihnachten waren länger“, sagt Brüning.

„Die Aktion ist lebensrettend“

Apotheken sind vor Weihnachten immer voll

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren in Hamm, dann ausgezogen in die weite Welt: Nach ausgiebigen Europa-Reisen bin ich in meine Heimat zurückgekehrt und berichte nun über alles, was die Menschen in der Gegend gerade bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.