Freibad in Gahmen: Abriss ist in vollem Gange, im Stadtteil endet eine Epoche

rnViele Bilder, ein Video

Für den „Schwimmverein Lünen von 1908“ geht eine Epoche zu Ende: Bis Anfang Februar soll das einst von ihm betriebene und von der Bevölkerung viel genutzte Freibad Gahmen abgerissen sein.

Gahmen

, 02.02.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In wenigen Tagen ist das bis Ende 2017 vom „Schwimmverein Lünen von 1908“ betriebene Freibad Gahmen endgültig Geschichte:

Seit Montag (27.1.) nämlich ist auf dem ehemaligen Vereinsgelände an der Bergstraße 72a der Abriss-Bagger im Einsatz.

Wie Franz-Josef Richter, Vorsitzender des SV Lünen 08, am Donnerstag (30.1.) im Gespräch mit unserer Redaktion vor Ort sagte, sollen die Abrissarbeiten Freitag (7.2.) erledigt sein.

Vertrag erfüllt

Damit erfüllt der traditionsreiche Schwimmerverein seine vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Wasser- und Schifffahrtsamt (Hamm).

Zur Erinnerung: Weil das Freibad dem Ausbau des Dattel-Hamm-Kanals zwischen der Bundesstraße 54 und dem Preußenhafen im Wege steht, muss es weichen. Dafür, und dass sich der SV Lünen 08 in der Folge einen neuen Standort suchen muss(te), erhielt der Verein nach früheren Angaben von der Behörde eine Entschädigung von 600.000 Euro - mit der Auflage, Vereinsheim und Schwimmbad abzureißen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Abriss Freibad Gahmen

Das Freibad Gahmen wird abgerissen. Wir waren mit der Kamera dabei.
31.01.2020
/
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Goldstein
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Storks
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Storks
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Storks
So läuft der Abriss des Freibads Gahmen. Der Bagger leistet ganze Arbeit.© Storks

Das Geld für die Abrissarbeiten stamme aus der Entschädigungsleistung für den Verlust des Freibades, sagte Franz-Josef Richter am Donnerstag:

„Für uns ist das hier jetzt der letzte Schritt, mit dem Abriss haben wir unsere Pflicht getan, fortan können wir uns ganz auf unser neues Domizil am Freibad Cappenberger See konzentrieren.“

Wobei das neue Domizil auf dem Gelände - rechts vom Eingang - des städtischen Freibads Cappenberger See so neu gar nicht mehr ist. Die offizielle Einweihung des rund 316 Quadratmeter großen Vereinsheims - mit einem Schulungs- und Gesellschaftsraum, Umkleiden und Duschen für Damen und Herren, Kraft- und Fitnessraum, Sauna und kleiner Küche - fand bereits am 8. Dezember 2018 statt.

„Das Vereinsheim wird von Mitgliedern richtig gut angenommen“, so Franz-Josef Richter am Donnerstag im Beisein und zur Freude des Ehrenpräsidenten des Vereins Wolfgang Mowinkel (85).

Freibad in Gahmen: Abriss ist in vollem Gange, im Stadtteil endet eine Epoche

Franz-Josef Richter (l.), Vorsitzender des SV Lünen 08, und Ehrenpräsident Wolfgang Mowinkel auf der Baustelle. © Storks

Der Verein zählte Ende vergangenen Jahres 720 Mitglieder, das waren 50 mehr als Ende 2018 (670 Mitglieder).

Dieses Plus, da ist sich der Vereinsvorstand mit Franz-Josef Richter, Jürgen Resch und Carsten Harder, ziemlich sicher, „hängt nicht zuletzt mit den Räumlichkeiten hier zusammen“ (Richter).

Was die Nutzung des professionell ausgestatteten Kraftraums angeht, da befindet sich der SV Lünen 08 im Übrigen in Gesprächen mit dem Fußballverein TuS Westfalia Wethmar. Laut Richter sollen künftig auch die Fußballer den Kraftraum nutzen können.

Lesen Sie jetzt