Fröhliche Feier für Rosemarie Leismann

Kita St. Marien

Die Überraschung ist gelungen – Rosemarie Leismann ahnte nichts von der fröhlichen Feier. 40 Jahre ist sie Erzieherin in katholischen Kindertagesstätten, davon 32 Jahre Leiterin der Kita St. Marien. Das wurde am Montag gefeiert.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 19.08.2013, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leckere Muffins gab es für die Kleinen nach der Feierstunde.

Leckere Muffins gab es für die Kleinen nach der Feierstunde.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Dienstjubiläum Rosemarie Leismann

Fröhliche Feier zum Dienstjubiläum. In der Kindertagesstätte St. Marien wurde die Arbeit von Rosemarie Leismann gewürdigt. Wir zeigen Fotos von der Veranstaltung.
19.08.2013
/
Einer der jüngsten Gratulanten.© Foto: Beate Rottgardt
Rosemarie Leismann mit einigen ihrer Schützlinge, die für ihre Lieder mit leckeren Muffins belohnt wurden.© Foto: Beate Rottgardt
Leckere Muffins gab es für die Kleinen nach der Feierstunde.© Foto: Beate Rottgardt
Viele Lieder sangen Kinder und Erzieherinnen für ihre Kita-Leiterin.© Foto: Beate Rottgardt
Auch Vertreter von Eltern und Förderverein sowie Pfarrer i.R. Walter Rensing waren zu Gast bei der Feierstunde.© Foto: Beate Rottgardt
Die Mitarbeiterinnen der Kita überreichten Geschenke.© Foto: Beate Rottgardt
Pfarrer Thomas Großeit überreichte einen Wellness-Gutschein im Namen der Gemeinde.© Foto: Beate Rottgardt
Unter einem Regenbogen erlebte Rosemarie Leismann die Überraschungsfeier zu ihrem Dienstjubiläum.© Foto: Beate Rottgardt
Schlagworte

Als sie am Montag aus dem Urlaub zurück kam, warteten die ersten Gratulanten auf sie. Pfarrer i.R. Walter Rensing, bei dem sie 1981 das Vorstellungsgespräch als Kita-Leiterin hatte, erinnert sich noch gut daran. Pfarrer Thomas Großeit gratulierte im Namen der Groß-Gemeinde St. Marien, Annette Müller für die beiden anderen Kitas des Familienzentrums und auch Vertreter der Eltern und des Fördervereins waren gekommen.

Besonders gerührt und regelrecht sprachlos war die zweifache Mutter und Großmutter aber von den Überraschungen „ihrer“ Kinder und Kolleginnen. Musikalisch wurde da gratuliert, es gab einen Regenbogen, Seifenblasen und eine weiße Wolke für die engagierte Pädagogin. Am 1. August 1973 begann sie ihr Anerkennungsjahr im damaligen Kindergarten St. Ludger – und betreute gleich eine Gruppe mit 30 Kindern.  1981 wurde Rosemarie Leismann dann Leiterin der Kita St. Marien. „Als ich 40 war, überlegte ich, vielleicht in die Erwachsenenbildung zu wechseln.“ Doch dann absolvierte sie eine Ausbildung zur Supervisorin und ist heute noch glücklich, dass sie bei den Kindern geblieben ist. Und dass sie ihren Anspruch, immer am Puls der Zeit zu sein, stets verwirklicht hat.

Lesen Sie jetzt