Covid-Zentrum: Sonderregelung an Ostern - Kreis-Teststelle schließt

Ärztliche Versorgung

Das Covid-Behandlungszentrum am St.-Marien-Hospital ist von Karfreitag bis Ostermontag besetzt. An den Tagen gilt eine Sonderregelung. Indes schließt die Test-Stelle des Kreises.

Lünen

, 08.04.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Covid-Behandlungszentrum ist auch an den Feiertagen von 10 bis 16 Uhr besetzt. Patienten müssen telefonisch einen Termin vereinbaren.

Das Covid-Behandlungszentrum ist auch an den Feiertagen von 10 bis 16 Uhr besetzt. Patienten müssen telefonisch einen Termin vereinbaren. © Goldstein

Seit Dienstag (7.4.) werden Patienten mit Verdacht auf Corona im neuen Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) an der Altstadtstraße 23 rechts neben dem St.-Marien-Hospital versorgt. Betroffene können dort nur über ihren Haus- oder Facharzt einen Termin bekommen.

Das ist von Karfreitag bis Ostermontag anders: Dann können sich Patienten zwischen 10 und 16 Uhr über die Telefonnummer (02306) 772051 oder zeitunabhängig per Fax (02306) 772052 an die Praxis wenden. Auf dem Fax sollte die eigene Telefon- oder Handynummer stehen. Per Rückruf wird dann ein Termin vereinbart.

„Die Covid-Praxis ist von Karfreitag bis Ostermontag von 10 bis 16 Uhr mit einem Arzt und zwei Medizinischen Fachangestellten besetzt“, erklärt Dr. Ulrich Hüning, ärztlicher Leiter der Praxis. Die neue Einrichtung soll Coronavirus-Verdachtsfälle sowie Patienten mit Atemwegsbeschwerden und fieberhaften Erkältungssymptomen versorgen. Mögliche Ansteckungsrisiken sollen so weiter minimiert werden.

Wer über die Feiertage erkrankt, für den gibt es an der Altstadtstraße 23 drei Optionen: Allgemeine Erkrankungen werden in der ärztlichen Notdienstpraxis an der linken Seite des Krankenhauses behandelt. Sie ist samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eingang führt über einen Treppe. Hilfe kann unter Tel. (02306) 19292 geholt werden.

Alle Verdachtsfälle mit Corona müssen nach telefonischer Anmeldung mit Termin in der Zeit von 10 bis 16 Uhr ins Covid-Behandlungszentrum an der rechten Seite des Krankenhauses ins ehemalige Aktivum.

Für die schweren Erkrankungen und Hilfe außerhalb der Sprechzeiten ist die zentrale Notaufnahme des St.-Marien-Hospitals da. Auch hier gilt: Vorher klingeln.

Ab Dienstag wieder übliche Regelung

Ab Dienstag (14.4.) greift für das Covid-Behandlungszentrum wieder die herkömmliche Regelung: Patienten werden nach einer Telefon- bzw. Videosprechstunde per Fax von ihrem Haus- oder Facharzt zur Behandlung im Covid-19-Behandlungszentrum angemeldet. Der Zugang kann auch auf Zuweisung durch das Gesundheitsamt, den ärztlichen Notfalldienst und die Krankenhausambulanzen erfolgen. Nach der Anmeldung durch den Arzt erhalten die Patienten einen zeitnahen Termin per SMS oder Telefonanruf.

Teststelle an Viktoriastraße schließt

Der Kreis Unna wird noch vor den Feiertagen die Corona-Teststelle an der Viktoriastraße schließen, da dies keine primäre Aufgabe des Kreises sei. Diese übernimmt nun das Covid-Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung. Der Kreis schaltet auch die Terminhotline (02303) 275253 ab Donnerstagmittag (9.4.) ab.

Lesen Sie jetzt