Für Verständigung und den guten Zweck: "Jedem Kind einen Döner"

LÜNEN "Jedem Kind einen Döner" - mit einer ungewöhnlichen Aktion hat sich der Verein "ck-Lichtblick für Kinder" an der Viktoria-Grundchule vorgestellt. Dabei ging es um Unterschiede und Gemeinsamkeiten - und um das Anliegen des Vereins: etwas gegen die alltägliche, existentielle Not von Kindern und Jugendlichen zu tun.

von Von Martina Niehaus

, 16.10.2008, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gebastelt wurde auch: Das Symbol des Vereins, der sich für Kinder aus sozial schwachen Familien einsetzt, ist ein Handabdruck, die „helfende Hand“. Für ihre Klassen fertigten die Kinder Plakate mit ihren Handabdrücken an, die sie mit Buntstiften ausmalten.   Und stellvertretend für jede Klasse gaben jeweils zwei Schüler ihren Handabdruck mit Wasserfarbe auf eine große Plakatwand, die der Verein behalten darf.

Schulleiterin Iris Streich freut sich über das Engagement von „ck-Lichtblick“. „Ich finde es schön, dass sich die Mitglieder so viel Mühe geben und die Kinder genau informieren“, erklärte sie. Iris Streich überreichte eine Spende von 300 Euro an den Verein. Das Geld ist Teil des Sponsorenlaufs, der im September stattgefunden hatte.

Die den Aktionen des Vereins „ck-lichtblick für kinder“ gehören: - Erwerb von Schulmaterialien und Kleidung - Bildungshilfe - Unterstützung von Kinderkrankenhäusern - Finanzierung von Operationen, Therapien, Prothesen - Missbrauch-Prävention

Lesen Sie jetzt