Gasbrenner setzt Gartenlaube in Lünen in Brand

Meterhohe Flammen

Ein Gasbrenner hat in Lünen zwei Gartenlauben in Flammen gesetzt. Die Polizei warnt: Bei Hitze und Trockenheit kann die Benutzung eines Gasbrenners im Garten schlimme Folgen haben. So wie Dienstagabend an der Blücherstraße in Lünen. Wir zeigen Ihnen ein Video des Brandes.

LÜNEN

, 24.08.2016, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Haufen verkohltes Holz. Mehr ist von dieser Gartenlaube nicht übrig geblieben.

Ein Haufen verkohltes Holz. Mehr ist von dieser Gartenlaube nicht übrig geblieben.

Die Dortmunder Polizei, teilte Sprecherin Nina Vogt am Mittwoch mit, ermittelte fahrlässige Brandstiftung als Ursache. Ein Bewohner wollte wohl mit einem Gasbrenner Unkraut abflämmen. Dabei, so gestern ein Zeuge gegenüber unserer Zeitung, fing zunächst die Koniferen-Hecke Feuer. Blitzschnell griffen die Flammen dann auf die beiden Gartenhäuser über.

Nachbarn versuchten zunächst mit dem Gartenschlauch zu löschen, mussten aber schnell erkennen, dass sie keine Chance hatten. Die am 17.22 Uhr alarmierte Lüner Feuerwehr erledigte die Aufgabe schnell. Zwei Löschzüge waren vor Ort. Die Feuerwehrleute verhinderten auch, dass die Flammen noch auf weitere Gebäude übergreifen konnten.

Hinweis: Das Video hat keinen Ton.

Polizei: Keine Gasbrenner bei Hitze

In der kurzen Zeit, als das Feuer meterhoch loderte, wurde aber auch Bäume, Zäune und Dachrinnen in der Nachbarschaft in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand, zur Schadenshöhe gibt es keine Angaben.

„Es ist nicht das erste Mal, dass Gasbrenner Auslöser für derartige Feuer sind“, sagte Polizeisprecher Nina Vogt. Sie rät dazu, mit den Geräten äußerst vorsichtig zu sein oder sie während der derzeitigen Trockenheit besser gar nicht erst zu benutzen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt