Gautschfest in Lünen: Darum wurden angehende Mediengestalter am Wochenende klitschnass

Viele Bilder

Das historische Handwerk des Druckers hat sich grundlegend verändert. Doch die neue Ausrichtung konnte eines nicht verhindern: Das Gautschen des Nachwuchs. So wie jetzt in Lünen.

Lünen

, 09.07.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gautschfest in Lünen: Darum wurden angehende Mediengestalter am Wochenende klitschnass

Das Gautschfest in Lünen lockte viele Gäste, die zusahen, wie 20 Kornuten gegautscht wurden. © Goldstein

Statt der alten Druckstöcke zur Vervielfältigung von Schriftstücken läuft heute im Handwerk des Druckers alles digital. Wer in diesem Beruf arbeiten will, kommt trotzdem nicht darum herum, gegautscht zu werden. Dafür veranstaltet der Verband Druck + Medien Nord-West (VDM) einmal im Jahr unter anderem in Lünen sein traditionelles Gautschfest.

Am Samstag, 6. Juli, war es wieder soweit. Am Sitz des VDM an der Wethmarheide hatten sich viele Gäste eingefunden. Rund 20 Kornuten, so heißen ungegautschte Medientechnologen und Mediengestalter, waren dazu angemeldet, um nach bestandener Abschlussprüfung von den Sünden ihrer Ausbildung „reingewaschen“ zu werden.

Gautschmeister Dieter Hagenhoff hatte sie alle auf seiner Liste. Jeder musste sich dem „Reinigungsteam“ stellen, egal ob freiwillig oder nicht. Dort blühte den Kornuten eine Totalreinigung durch triefend nasse Schwämme. Anschließend packten vier Gesellen die schon nassen Betroffenen und tauchten sie ins Gautschfass.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gautschfest

20 Kornuten ließen sich vom Gautschmeister auf dem Gautschfest "rein waschen" und von ihren "Sünden befreien". Wie eine solche Totalreinigung aussieht haben wir in Bildern festgehalten.
09.07.2019
/
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein
Auf dem Gautschfest ließen sich 20 Kornuten von ihren Sünden reinwaschen.© Goldstein

Nachfolgend wurde jedem Kornuten ein Humpen Bier gereicht, der sogleich geleert werden musste. Dann war man endlich ein vollwertiges Mitglied der Zunft. Ein Gehörnter sorgte für Erstaunen. Er erschien in Erwartung des Gautschfasses in Hemd und Krawatte. Alle Gegautschten bekamen im Anschluss ihren Gautschbrief.

Lesen Sie jetzt