Wegen Corona-Schutzmaßnahmen können Angehörige Kleidung etc. für Patienten nur am Eingang abgeben und nicht direkt im Krankenzimmer abgeben.
Wegen Corona-Schutzmaßnahmen können Angehörige Kleidung etc. für Patienten nur am Eingang abgeben und nicht direkt im Krankenzimmer abgeben. © Goldstein
Übergabe am Eingang

Gebiss von Lünerin im St.-Marien-Hospital verschwunden

Nach der Übergabe am Eingang des St.-Marien-Hospitals ist das Gebiss einer Lünerin (89) spurlos verschwunden. Kostenpunkt: rund 2000 Euro. Die Krankenhausleitung verspricht eine Lösung.

Wenn jemand ins Krankenhaus kommt, bringen ihm oft Angehörige noch Sachen in die Klinik. In Corona-Zeiten dürfen die Angehörigen die Sachen jedoch nicht direkt ans Bett des Patienten stellen, sondern müssen es am Eingang abgeben.

Seit acht Wochen verschwunden

Unbürokratisch Verlust erstatten

Umfangreiche Recherche

Versicherung kontaktierte Sohn

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.