Gebühren für Abfallentsorgung sollen leicht steigen

Erhöhung ab 2012

Für die Abfallentsorgung müssen die Lüner 2012 tiefer in die Tasche greifen. Die Abfallgebühren sollen steigen, allerdings relativ moderat: Für Restmüll (graue Tonne) um 1,17 Prozent, für Biomüll (grüne Tonne) um 0,3 Prozent.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler

, 07.11.2011, 15:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kostensteigerungen ergeben sich unter anderem aus dem Vertrag mit den Wirtschaftsbetrieben Lünen (WBL). Danach stehen WBL im nächsten Jahr 3,564 Millionen Euro zu, gut 145.000 Euro mehr als in diesem Jahr. Auch die so genannte Verwaltungskostenumlage erhöht sich, um knapp 20.000 Euro.Der größte Kostenblock, nämlich die Entsorgungskosten, die der Kreis Unna an die Stadt weiter gibt, bleibt hingegen fest unverändert: 4,06 Millionen Euro sind 2012 voraussichtlich an den Kreis zu überweisen, nicht einmal 6000 Euro mehr als bislang. Sinkenden Entsorgungskosten beim Restmüll auf Kreisseite stehen deutliche Steigerungen beim Biomüll gegenüber.

Dass die Restmüllgebühr 2012 vor Ort in Lünen dennoch stärker erhöht werden soll als die für Biomüll, ist auf die laut Landesabfallgesetz erlaubte Quersubventionierung zurückzuführen. Die Stadt will einen Gewinn von gut 130.000 Euro, den sie im nunmehr abgerechneten Jahr 2010 bei der Restmüllentsorgung machte, voll in die Kalkulation der Gebühr für den Biomüll 2012 einfließen lassen.

Lesen Sie jetzt