Geldsorgen in Lünen: Schuldnerberater haben momentan viel zu tun

Kolumne

Die Corona-Krise trifft viele Familien finanziell hart. Manche sind in Kurzarbeit, andere warten auf versprochene Hilfen vom Staat. Gut, dass es Beratungsangebote gibt, findet unsere Autorin.

Lünen

, 07.03.2021, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei vielen Lünern ist durch die Corona-Krise das Geld knapp geworden.

Bei vielen Lünern ist durch die Corona-Krise das Geld knapp geworden. © picture alliance/dpa

Eine Familie mit zwei Kindern hat durch die Corona-Krise finanzielle Schwierigkeiten bekommen. Kein Einzelfall in Lünen. Die Verbraucherberatung und auch die Schuldnerberatung der Stadt bekommen momentan viele Anfragen. Wenn das Geld knapp wird, sucht man nach jedem Strohhalm. Das kann ich gut nachvollziehen. Durch Kurzarbeit war es bei der Familie finanziell eng geworden. Die Eltern hatten daher ihre Fitnessstudio-Verträge fristgerecht gekündigt und um Rückerstattung oder Gutscheine für die geschlossenen Monate gebeten - zunächst ohne Erfolg.

Jetzt lesen

Es ist gut, dass es in Lünen Anlaufstellen gibt. Die Verbraucherberatung konnte in diesem Fall helfen. Auch die Schuldnerberatung der Stadt steht Betroffenen zur Seite. Diese Angebote sind sehr wichtig und sollte weiter gestärkt werden.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt