Gemeinde spendet Erlös von voradventlichem Markt

St. Marien in Lünen

Die St. Marien-Gemeinde hat am Samstag zum Besuch der großen Krippen- und Adventsausstellung im Kirchladen „Laudate“ und dem voradventlichen Markt in Lünen eingeladen. Die Einnahmen sollen auch in diesem Jahr einem caritativen Zweck zugute kommen.

LÜNEN

, 20.11.2016, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gemeinde spendet Erlös von voradventlichem Markt

Ein Adventskranz als Dekoration für Zuhause. Vanessa Schweda (r.) und Sohn Maximilian wurden am Stand von Lisa Heuer, Mitglied der Kolpingsfamilie Lünen-Alt, fündig.

Wie in den neun Jahren zuvor konnten sich die Besucher des voradventlichen Marktes in St. Marien mit Holzarbeiten, Handarbeiten für die Advents- und Weihnachtszeit eindecken. Außerdem gab es Verpflegung im Pfarrheim. „Wir möchten einen schönen Nachmittag verleben und gleichzeitig daran erinnern, dass es nicht allen Menschen so gut geht, wie uns hier“, sagte Martina Heuer, Vorsitzende der Kolpingfamilie Lünen-Alt und Mitorganisatorin, am Samstag.

Die Erlöse, so betonte sie, sollen auch dieses Mal wieder einem caritativen Zweck zugute kommen. „Im letzten Jahr kamen wir insgesamt auf eine vierstellige Summe“, sagte Martina Heuer. Auch in diesem Jahr hoffe man auf eine ähnlich hohe Summe.

Die Besucherin Vanessa Schweda war nicht zum ersten Mal vor Ort: „Der Besuch des Marktes von St. Marien ist für mich ein Muss. Stets gehört der Einkauf von einem schönen Adventskranz zum festen Bestandteil meines Kommens.“ Diesmal kam sie in Begleitung ihres siebenjährigen Sohnes Maximilian.

116 Krippen im Angebot

Ursula Schlienkamp, Inhaberin des Kirchenladens Laudate, ludt zu einer großen Advents- und Krippenausstellung ein. „In diesem Jahr haben wir 116 Krippen, aus verschiedenen Ländern im Angebot. Das neuste und vielleicht auch interessanteste Objekt ist für mich die sogenannte Fancy-Krippe in Goldfarben aus dem Orient.“

Aber auch Krippen aus Peru, Mexiko, Tirol, dem Heiligen Land und Großbritannien konnten die Besucher besichtigen. Musikalische Akzente setzten am Nachmittag die „Gummibänd“ sowie die Kinder des St. Marien Kindergartens.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt