Coronavirus

Gesundheitsamt meldet 28 neue Infektionen in Lünen

In Lünen werden am Freitag 28 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Obwohl es auch weitere Menschen gibt, die wieder gesund sind, steigt die Zahl der aktuell Infizierten weiter.
Gesundheitsminister Spahn will den Impfstoff von Biontech/Pfizer reglementieren. Stattdessen soll Moderna verwandt werden. Die Lüner Ärzte protestieren „aufs Allerschärfste.“ © picture alliance/dpa

Die Zahl der Coronainfektionen in Lünen steigt auch am Freitag (26.11.) weiter. 28 neue Fälle meldet das Gesundheitsamt aus Unna für die Lippestadt. Einer weniger als in der Stadt Unna, in der mit 29 Fällen kreisweit die meisten neuen Infektionen gemeldet werden.

435 Personen in Lünen sind als aktuell als infiziert gemeldet, acht mehr als bei der letzten Meldung am Donnerstag. Die Differenz zu den neu gemeldeten Fällen erklärt sich dadurch, dass sich im gleichen Zeitraum auch 20 Lünerinnen und Lüner mehr wieder von ihrer Infektion erholt haben.

Keine weiteren Todesfälle

Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona werden am Freitag im Kreis Unna nicht gemeldet. 40 Patienten mit Covid-19 werden kreisweit im Krankenhaus behandelt, genauso viele wie am Donnerstag.

Seit Beginn der Pandemie sind in Lünen bislang 6633 Infektionen bekannt geworden, 6064 davon sind mittlerweile wieder genesen. 134 Lünerinnen und Lüner sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Unna liegt laut RKI am Freitag bei 207,8 (Vortag: 211,9) und sinkt damit weiter leicht. Die 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 4,37.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.