Deutscher Wetterdienst

Gewitter und Starkregen: Unwetter drohen zum Wochenstart im Kreis Unna

Sommerwetter lockte am Wochenende noch ins Freie, doch zum Start in die neue Woche kommt die kalte Dusche mit Unwetter-Gefahr: Montag, 16. Mai, drohen im Kreis Unna Gewitter mit Starkregen.
Die Unwetter am Montag, 16. Mai, haben laut dem Deutschen Wetterdienst auch das Potenzial für Wassermassen.
Die Unwetter am Montag, 16. Mai, haben laut dem Deutschen Wetterdienst auch das Potenzial für Wassermassen. © Daniel Magalski

Die Sonne ist am bewölkten Himmel über dem Kreis Unna schon verschwunden und der lässt schon erahnen, dass sich was dreht beim Wetter. Nadine Schittko, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst in Essen, kennt Details.

Eine Schauerlinie zieht laut Schittko im Laufe des Vormittags bereits auch über den Kreis Unna, das Unwetter-Potenzial halte sich hier aber noch in Grenzen. Im Laufe des Tages erhöht sich dann die Gefahr von stärkeren Unwettern.

„Regenmengen bis zu 15 Litern pro Quadratmeter, im schlechtesten Fall auch 30 bis 40 Liter in kurzer Zeit, dazu Hagel und Böen, in stärkeren Gewittern auch Sturmböen“, erklärt Schittko. Die Unwetter queren laut der Meteorologin von von Südwesten nach Nordosten.

Unwetter auch am Dienstag?

Unsicherheit besteht im Moment noch bezüglich der Auswirkungen vor Ort: Nach Informationen von Schittko treten die Unwetter nicht flächendeckend, sondern lokal begrenzt auf, entsprechend unterschiedlich sind unter Umständen die Folgen. Zum Abend hin ziehen die Unwetter ab, dann gibt es zunächst eine Wetterberuhigung.

Dienstag, 17. Mai, besteht erneut die Möglichkeit von Schauern und Gewittern. Laut Meteorologin Schittko aber nach den aktuellen Wetter-Modellen nicht so stark wie am Montag.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.