Großer Knall: Gahmener Straße am Abend gesperrt

Feuer in Trafostation

Plötzlich hat es geknallt, die Ampeln sind ausgegangen und es qualmte Dienstagabend auf der Gahmener Straße in Lünen. Bis 20.40 Uhr war deshalb die Gahmener Straße in beiden Richtungen an der Ortsdurchfahrt Gahmen gesperrt. Ein Feuer in einer Trafostation hatte eine Kettenreaktion ausgelöst.

LÜNEN

12.04.2016, 20:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Großer Knall: Gahmener Straße am Abend gesperrt

Polizeifahrzeuge sperrten Dienstagabend die Gahmener Straße, während der Einsatz von Feuerwehr und Stadtwerken lief.

Update Mittwoch, 14 Uhr: Jetzt funktioniert auch die Ampelanlage, die am Dienstag ausgefallen war, wieder.

Update Mittwoch, 11 Uhr: Ein Feuer in einer Trafostation hat den Einsatz am Dienstagabend ausgelöst. Das berichteten die Stadtwerke am Donnerstag. Durch den Brand sei die Niederspannungsverteilung weitgehend ausgefallen. In der Folge schalteten sich einige Laternen bei Einbruch der Dunkelheit nicht ein.

Außerdem habe es in der Steuerung der Ampel an der Gahmener Straße 262 einen Kurzschluss gegeben, teilten die Stadtwerke mit. In diesem Zusammenhang habe es einen lauten, explosionsartigen Knall gegeben.

Die ausgefallene Ampelanlage sollte im Laufe des Donnerstags wieder ans Laufen gebracht werden, die Straßenbeleuchtung wurde schon am Mittwochabend gegen 23 Uhr wieder eingeschaltet.

Unsere Ursprungsmeldung vom Dienstag:

Die Feuerwehr Lünen berichtete, es habe an der Stelle wo es geknallt hatte nichts zu löschen gegeben, aber aus einem Versorgungsschacht und einem Stromverteilerkasten gequalmt. Der Verteilerkasten und der Schacht gehören den Stadtwerken Lünen, die noch am Abend vor Ort waren, um den Kasten zu überprüfen. Offenbar handelt es sich um einen Defekt im Stromnetz.

Zur Sicherheit sperrte die Polizei am Dienstagabend vorerst die Gahmener Straße auf der Höhe der Ortsdurchfahrt Gahmen zwischen den Einmündungen Am Lindeneck und Kümperheide in beiden Richtungen ab. Um 20.40 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Näheres zur Ursache des Knalls und des Ausfalls der Ampeln konnten aber weder Polizei noch Stadtwerke am Abend sagen.

Lesen Sie jetzt