Halbfinal-Party am Cappenberger See: Spannung, Jubel und Vorfreude

LÜNEN Riesenjubel am Cappenberger See - Jogis Jungs stehen in den Fußstapfen von Bierhoff, Sammer, Klinsmann und Co., die 1996 zum bislang letzten Mal die Europameisterschaft gewonnen haben. Und das, obwohl anfangs eher die türkischen Fans am See Grund zur Freude hatten, auch wenn sie in der Minderheit waren. Doch manche Fußballfans konnten sich nicht entscheiden, für wen sie sich freuen sollten.

von Von Beate Rottgardt

, 26.06.2008, 07:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zuversicht in Schwarz-Rot-Gold, dann Entsetzen nach dem 0:1 durch Ugur für die türkische Nationalmannschaft. Vier Minuten später sorgte dann Bastian Schweinsteiger dafür, dass die Mehrheit der Gäste bei der EM-Live-Party jubeln konnte.

Wechselbad der Gefühle

Ein Wechselbad der Gefühle für alle Beteiligten am Cappenberger See war dieses Halbfinale. Und manch ein Zuschauer wusste irgendwie nicht so recht, für wen er sich nun freuen sollte. So hatte ein junger Mann die türkische Flagge als Umhang, zugleich aber die deutsche Fahne als Tattoo im Gesicht.

Eindeutig alle waren aber genervt, als plötzlich in der zweiten Halbzeit kein Bild aus Basel mehr auf der Großleinwand zu sehen war, weil ein Stromausfall im Internationalen Fernsehzentrum in Wien die Leitung lahm gelegt hatte.

Immerhin konnten die Fans am See dann wenigstens nach einiger Zeit hören, was sich in der Schweiz abspielte. Und dann war ja auch wieder das Bild da - bis zur zweiten Bildstörung. Als dann das Schweizer Fernsehen die Technik übernahm, schien das für die Deutschen ein gutes Omen zu sein - denn kurz danach schoss Miro Klose das 2:1.

Glückliches Ende für die Deutschen

Als alle deutschen Fans schon ein wenig vom Finale träumten, bewiesen die Türken, dass man mit ihnen bis zum Schluss rechnen muss und erzielten den Ausgleich. Aber diesmal hatten die Deutschen das glücklichere Ende für sich - dank des großen kleinen Philipp Lahm.

Kurz nach dem Schlusspfiff hörte man in Lünen schon die ersten Hupkonzerte. Auch in der Fußgängerzone hatten sich Fans in verschiedenen Gaststätten das Spiel angeschaut und jubelten. Und jetzt freuen sich alle auf das Endspiel am Sonntag und eine große fröhliche Abschlussparty am Cappenberger See.

Lesen Sie jetzt