Am 7.7. geben sich Anastasilia und Torben in der Schlossmühle Lippholthausen das Ja-Wort. Happy-End für die deutsch-ukrainische Liebesgeschichte.
Am 7.7. geben sich Anastasilia und Torben in der Schlossmühle Lippholthausen das Ja-Wort. Happy-End für die deutsch-ukrainische Liebesgeschichte. © Schützner
Video-Übertragung

Happy-End in Lünen: Deutsch-ukrainisches Paar hat sich das Ja-Wort gegeben

Kennengelernt haben sie sich im Urlaub. Jetzt geben sich Torben Schützner und Anastasilia Manokhina das Ja-Wort in Lünen. Ein deutsch-ukrainisches Happy-End als Hoffnungszeichen mitten im Krieg.

Diese Hochzeit ist etwas ganz Besonderes. Natürlich für das Brautpaar und die Familien. Aber das Ja-Wort in der Schlossmühle Lippholthausen am Donnerstag (7.7.) ist auch ein Zeichen der Hoffnung inmitten des Krieges, den Russland gegen die Ukraine führt. Denn es ist eine deutsch-ukrainische Liebe, die mit der standesamtlichen Trauung gekrönt wird.

Ohne Dolmetscher durch gute Sprachkenntnisse

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.