Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hier in Lünen hat sich der Osterhase Harry versteckt

Auflösung des Bilderrätsels

Wo steckt Harry Hase? Zu Ostern haben wir Sie mit unserem Bilderrätsel auf der Suche nach unserem Plüschhasen durch Lünen geführt. Hier finden Sie nun die Auflösung unseres Fotorätsels in unserer Fotostrecke - und natürlich die zehn Gewinner.

LÜNEN

, 03.04.2016 / Lesedauer: 2 min
Hier in Lünen hat sich der Osterhase Harry versteckt

In diesem Jahr war unser Osterhäschen mal wieder unterwegs - in der ganzen Stadt, vor allem in verschiedenen Stadtteilen. Doch viele Lüner haben ihn gefunden.

Harry Hase hat es unseren Lesern nicht so leicht gemacht – nicht alle Teilnehmer unseres Osterrätsels haben alle zehn Orte richtig erkannt, an denen unser Plüschhase bei seinem vorgezogenen Osterspaziergang unterwegs war. In unserer Fotostrecke haben wir daher nochmal die Rätselbilder vor die jeweiligen Auflösungsbilder gestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die Auflösung des Lüner Osterrätsels 2016

Harry Hase hat es unseren Lesern nicht so leicht gemacht – nicht alle Teilnehmer unseres Osterrätsels haben alle zehn Orte richtig erkannt, an denen unser Plüschhase bei seinem vorgezogenen Osterspaziergang unterwegs war. In unserer Fotostrecke haben wir daher nochmal die Rätselbilder vor die jeweiligen Auflösungsbilder gestellt.
01.04.2016
/
Das Häschen hat auf einem Zeitzeugnis Platz genommen. Das steinerne "Denkmal" steht seit vielen Jahren vor einem Gebäude im Lüner Norden, in dem vor allem Kinder und Jugendliche zu finden sind - außer in den Ferien. Der Zeitzeuge ist ein Geschenk der Eltern. Das Gebäude steht schon seit Anfang der 70er Jahre im Norden der Stadt.© Foto: Beate Rottgardt
Der Osterhase saß an der Realschule Altlünen auf dem Ammoniten. Die Nachbildung des Fundstücks aus der Kreidezeit ist ein Geschenk der Elternschaft. Der Ammonit ziert stilisiert auch das Logo der Realschule Altlünen.© Beate Rottgardt
Spielerisch geht es bei diesem Teil zu, das unser Osterhase im Süden Lünens besucht hat. Seit einiger Zeit findet man ein ganz besonderes Spielgerät auf einem Platz, auf dem immer donnerstags auch ein paar Marktstände zu finden sind.© Foto: Beate Rottgardt
Dieses Spielgerät, in dem der kleine Osterhase Platz genommen hat, steht auf dem Marktplatz im Lüner Stadtteil Gahmen. Neben den Marktplatzfiguren ist er ein besonderer Blickfang dort.© Beate Rottgardt
Unser Hase interessiert sich auch für die Stadtgeschichte. Deshalb ist er nun in diesem Park unterwegs, in dem einst schon adlige Herrschaften flanierten und in dem heutzutage zahlreiche Hochzeitsgesellschaften zu finden sind. Wenn der Hase Zeit hat, dann schaut er auch mal beim Spielzeug aus früheren Tagen vorbei.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Häschen interessiert sich auch für die Stadtgeschichte. Deshalb war er auch in Schwansbell auf der Brücke zwischen Schloss und dem Museum der Stadt Lünen, das hier im Hintergrund zu sehen ist.© Beate Rottgardt
Kleine Pause für den Hasen, der sich nun im westlichen Stadtteil Lünens befindet. Und dort ein besonderes Wahrzeichen der Stadt besucht. Rings herum sind viele Firmen zu finden. Doch unserem Hasen fällt natürlich ein besonders hohes Gebäude ins Auge, das ein prominenter Kreativer gestaltet hat.© Foto: Beate Rottgardt
An diesem Lüner Wahrzeichen kam unser Hase nicht vorbei. In Brambauer besuchte er das Colani-Ei, das der bekannte Designer Luigi Colani entworfen hat.© Beate Rottgardt
Keine Angst - dem Häschen passiert nichts. Schließlich ist dieses Krokodil aus Stein, genauso wie ein paar Meter auf dem Rasen ein kleiner Elefant. Diese afrikanischen Tiere stehen im Norden der Stadt und sind da zu finden, wo viele Lüner ihre Freizeit verbringen. Bei kühleren Temperaturen mit einem Spaziergang, wenn es Sommer ist auch gerne mit einem kühlen Bad.© Foto: Beate Rottgardt
Das steinerne Krokodil befindet sich am Cappenberger See, dem beliebten Freizeitgelände im Lüner Norden.© Beate Rottgardt
Der Hase ist nun an einem besonderen Kleinod Lünens angekommen. Ein Verein sorgt dafür, dass dieses Gebäude erhaltren wurde und inzwischen auch ein beliebter Trauort ist. Stolz sind die Vereinsmitglieder auf ein Detail, vor dem der Hase hier Platz genommen hat.© Foto: Beate Rottgardt
Ein romantischer Ort, das ist die Schlossmühle Lippholthausen mit dem Mühlrad. Direkt neben dem Rad saß unser Hase beim Quizfoto.© Beate Rottgardt
Ins Wasser wollte unser Osterhase nicht. Aber am Wasser hat er doch mal Rast gemacht. Im Süden Lünens fand er eine Wasserstraße, an der im Sommer wesentlich mehr los ist. Da tummeln sich Freizeitkapitäne ebenso wie Spaziergänger und Fußgänger.© Foto: Beate Rottgardt
Unser Plüschhase ist zwar eher wasserscheu, aber den Preußenhafen mit dem Mohrkran mag er.© Beate Rottgardt
Der Hase sitzt unweit der Lippe und einer bekannten Wallfahrtskirche auf einem Kunstwerk. Das übrigens nicht nur etwas fürs Auge bietet, sondern auch etwas fürs Ohr. Je nachdem wie der Wind steht, ist dieses Kunstwerk nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören.© Foto: Beate Rottgardt
Die Klangskulptur von Christof Schläger wurde 1989 an der St. Marien-Kirche unweit der Lippe installiert.© Beate Rottgardt
Häschen vor Mohnblumen - der plüschige Geselle mag offenbar auch Kunst. Denn dort, wo die Mohnblumen die Außenwände des Gebäudes schmücken, findet man seit 1984 moderne Kunst - Bilder genauso wie Skulpturen. In dem historischen Gebäude finden jedes Jahr mehrere Ausstellungen statt. Es befindet sich in einem nördlichen Stadtteil von Lünen.© Foto: Beate Rottgardt
Die Galerie Anders befindet sich seit 1984 in dem historischen Mühlengebäude an der Münsterstraße. Die Mohnblumen hat Künstlerkoch Franz Lauter an die Wände gemalt.© Beate Rottgardt
Unser Hase ist ein braver Geselle, der das Gebäude, das wir hier suchen, wahrscheinlich niemals betreten muss. Es ist ein Haus, in dem man auch viele Leute trifft, die Jura studiert haben. Das Gebäude steht am Rand der Lüner Innenstadt und besteht aus einem alten und einem neuen Teil.© Foto: Beate Rottgardt
Das Häschen war auch in der Innenstadt unterwegs und vom Gebäude des Amtsgerichts am Spormecker Platz fasziniert.© Beate Rottgardt
Schlagworte Lünen

Vor allem der erste gesuchte Ort stellte so manchen Teilnehmer vor Probleme. Da hatte sich Harry Hase auch etwas Besonderes ausgesucht – den Ammoniten an der Realschule Altlünen an der Rudolph-Nagell-Straße in Nordlünen. Auch die Nr. 2 unserer Rätselfotos, das Spielgerät auf dem Marktplatz in Gahmen, war offenbar nicht so einfach zu erkennen. Genauso wie die von Franz Lauter gemalten Mohnblumen auf Foto Nr. 9, die den Außenbereich der Galerie Anders in Wethmar zieren.

DVDs für die Gewinner

Die meisten der zehn Orte in Lünen, an denen Harry Hase sich umgeschaut hat, haben die Teilnehmer unseres Rätselspiels aber erkannt. Zehn Teilnehmer haben wir aus allen Einsendungen gezogen, die nun je eine DVD „Lünen von oben, Teil 2“ des Lüner Filmers Uwe Koslowski bekommen.

Sie können sich ihren Gewinn ab Montag, 4. April, in der Redaktion der Ruhr Nachrichten, Münsterstraße 7, 3. Etage, abholen – von 10 bis 18 Uhr. Bitte einen Personalausweis mitbringen. 

Je eine DVD gewonnen haben:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Verbraucherärger mit Partnervermittlung

Mieses Geschäft mit der Einsamkeit: Lünerin soll 8500 Euro zahlen, um ihren „Hans“ zu sehen