Hier tut sich im Sommer was an Lünens Schulen

Bau- und Sanierungsarbeiten

Die Schüler gehen, die Handwerker kommen. Das hat Tradition in den Sommerferien. Mörtel statt Mathe sozusagen. Hier gibt es einen Überblick, was an welchen Lüner Schulen geplant ist - zum Teil auch über die Sommerferien hinaus.

LÜNEN

, 22.06.2017, 15:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hier tut sich im Sommer was an Lünens Schulen

Nach Ende eines Rechtsstreits mit der ursprünglich beauftragten Firma werden die Fassaden-Arbeiten am Gebäude der Geschwister-Scholl-Gesamtschule fortgesetzt. Auch wenn links die Büste des berühmten Architekten Hans Scharoun steht: Er hat dieses Gebäude nicht entworfen, sondern den denkmalgeschützten Komplex der Schule.

Susanne Limena, Abteilungsleiterin Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen (ZGL) informierte am Dienstag den Betriebsausschuss über die Bauprojekte. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 4,2 Millionen Euro. 

Hier alle Schul-Baustellen im überblick:

Gymnasium Altlünen: Austausch der noch nicht sanierten Fenster, energetische Sanierung eines Teils der Dachflächen, Anstrich für Teile der Fassade. Zeitraum: Juli bis November 2017, Kosten ca. 350.000 Euro.

Leoschule: Sanierung der Toilettenanlage. Zeitraum: Juli bis September 2017, Kosten circa 50.000 Euro.

Osterfeldschule, Standort Virchowstraße: Sanierung der Toilettenanlage. Zeitraum: Sommerferien 2017, Kosten circa 85.000 Euro.

Realschule Altlünen: Umsetzung des Brandschutzkonzepts, ausgerichtet auf eine weitere Nutzung der Schule für fünf Jahre. Hintergrund ist die noch offene Entscheidung über einen möglichen Neubau. Zeitraum: Juli bis Dezember 2017, Kosten circa 300.000 Euro.

Geschwister-Scholl-Gesamtschule: Abriss des nicht mehr benötigten Pavillons. Die dadurch gewonnenen 660 Quadratmeter sollen Schulgartenfläche werden. Kosten circa 80.000 Euro; Erneuerung eines Chemieraums, Kosten circa 115.000 Euro, Fertigstellung der Fassadensanierung am Gebäude B nach Abschluss eines Rechtsstreits mit der zuerst beauftragten Firma. Zeitraum: August bis September 2017. Die Summe, die man vor Gericht in Sachen Fassadensanierung erstritten hat, wollte die ZGL auf Anfrage nicht nennen.

Realschule Brambauer: Schaffung von neun neuen Parkplätzen, weil durch den zur Zeit laufenden Bau der neuen Turnhalle Parkplätze entfallen sind. Zeitraum: Sommerferien 2017, Kosten circa 40.000 Euro.

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium: Neue Lüftungsanlage für die Turnhalle und Nebenräume, Optimierung des Heizsystems und der Warmwasserbereitung. Zeitraum: Sommerferien 2017, Kosten circa 420.000 Euro.

Matthias-Claudius-/Gottfriedschule: Aufstellung eines Klassencontainers zur Erweiterung der offenen Ganztagsschule im Vorgriff auf einen späteren Erweiterungsbau. Zeitraum: Sommerferien 2017, Kosten circa 75.000 Euro.

Wittekindschule Brambauer: 2. Bauabschnitt mit Dachsanierung am Ostflügel und Bekämpfung des Befalls durch den Hausschwamm. Ein Teil der Schüler muss während der Arbeiten in einen zweigeschossigen Container umziehen. Zeitplan: Aufstellung Container und Gerüst in den Sommerferien 2017, Dauer der Arbeiten bis 1. Quartal 2018, Kosten circa 1,4 Millionen Euro.

Sporthalle Diesterwegstraße Brambauer: Neue Lüftungsanlage für die Turnhalle, Optimierung des Heizsystems und der Warmwasserbereitung. Zeitraum: Sommerferien 2017, Kosten: circa 365.000 Euro

Grundschule Am Lüserbach, Standort Horstmar: Wärmedämmung für die Fassade, neues Dach, neue Fenster, neue Außentüren, Lüftungsanlage, Sanierung der Toiletten. Zeitraum: bis Sommer 2019. Kosten circa 1,4 Mio Euro. Zurzeit werden die Planungsleistungen vergeben.Der Termin des Baubeginns steht noch nicht fest.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt