Hilfsaktion von Gefromm für Gastronomie: Kaufen und später trinken

rnCoronakrise

Auch für die Gastronomie ist die Coronakrise existentiell. Getränke Gefromm hat jetzt mit Partnern der Brauereiwirtschaft eine Hilfsaktion für Lünen gestartet, und bittet: „Helfen Sie mit.“

Lünen

, 01.04.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Lünen steht zur Gastronomie“: Unter diesem Motto startet Getränke Gefromm mit Unterstützung mehrerer Brauereien eine Hilfsaktion für die Lüner Gastronomie.

Das Prinzip: Gutscheine jetzt kaufen und später, wenn der Corona-Spuk vorbei ist und die Gaststätten wieder öffnen dürfen, ein Bier trinken. Ab Samstag, 4. April bis zum 31. Mai (bzw. bis zur Wiedereröffnung) kann man Gutscheine für die Gastronomie-Betriebe in Lünen mit einem Rabatt von 25 Prozent kaufen.

Damit für die Gastronomiebetriebe kein finanzieller Nachteil entsteht, wird der Rabatt in Höhe von 25 Prozent gemeinsam von Getränke Gefromm und der Industrie übernommen. Mit im Boot sind die Bitburger Braugruppe, die Krombacher Brauerei, die Radeberger-Gruppe, die Warsteiner-Braugruppe und die Privatbrauerei Veltins.

Hoffen auf 15.000 Euro für die Lüner Betriebe

„Unser Ziel ist es“, so sagt Thorsten Lachmann, Geschäftsführung Gastronomie bei Getränke Gefromm, „im April und Mai für 60.000 Euro Wertgutscheine zu verkaufen. Dies würde bedeuten, dass wir die Lüner Gastronomie mit 15.000 Euro unterstützen könnten.“ Lachmann appelliert an alle: „Bitte, helfen Sie mit.“

Die Gutscheine können in den Getränke-Paradiesen, ab Samstag, 4. April, gekauft werden: in Lünen-Süd, an der Cappenberger Straße, an der Borker Straße und in Brambauer (Zum Pier). Gutscheine über 10 Euro kosten 7,50, die über 20 Euro kosten 15 Euro und für Gutscheine über 50 Euro zahlt man 37,50.

Käufer können ihren Wunschbetrieb nennen

Möglich sei es außerdem, die Gutscheine bei den Gastronomiebetrieben selbst zu kaufen, wenn diese einen Verkauf außer Haus anbieten oder nach telefonischer Absprache. „Mit dieser Aktion kann man den Betrieben, für die wir diese Gutscheine kommissarisch verkaufen, nach wöchentlicher Abrechnung die Beträge des Gutscheinverkaufs zukommen lassen“, so Thorsten Lachmann. Wer sicherstellen will, dass sein Geld einem bestimmten Betrieb zugute kommt, der muss beim Kauf eines Gutscheins seinen gewünschten Betrieb angeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt