Hochzeit ohne Blumen - weil der Brautstrauß in der Papiermülltonne lag

rnInternet-Bestellung

Sie im schicken langen Kleid, er im Anzug - so standen Yaumara und Manfred Stach am Montag vor dem Standesbeamten. Aber eins fehlte: der Brautstrauß. Denn der lag in der Papiermülltonne.

Lünen

, 15.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Manfred Stach im vergangenen Oktober nach Kuba reiste, um Urlaub zu machen, ahnte er nicht, dass er auf der Karibik-Insel eine neue Liebe finden würde. Doch dann traf der 60-Jährige Yaumara, die im Hotel arbeitete. Beide verliebten sich. Stach holte seine16 Jahre jüngere Braut im Frühjahr nach Lünen.

Nun wollte das Paar heiraten. Der Termin war klar, alle Papiere vorhanden. Auch die Kleiderfrage war geklärt. Manfred Stach hatte seinen Anzug, seine Braut ein schickes türkisfarbenes langes Kleid.

Expresszustellung am nächsten Tag extra bezahlt

Die Kubanerin aber wollte natürlich auch noch einen Brautstrauß. Den fand das Paar im Internet - weiße Seidenblumen mit Perlen und Schleifen, rund gebunden. Damit der Strauß auch pünktlich zur Trauung in Lünen war, bestellte Stach ihn mit Expresszuschlag beim Online-Versandhändler Amazon. „Der Strauß kostete 16 Euro, bezahlt hab ich 30, damit er auch am nächsten Tag ankommt“, so der Lüner.

Der nächste Tag wäre der 8. August gewesen. Am 12. August sollte die Trauung stattfinden. Also Zeit genug, damit der Strauß rechtzeitig beim Brautpaar eintraf.

Wenn alles wie geplant gelaufen wäre. Doch dann fand Stach eine Benachrichtigung von Amazon Logistics. Man habe das Paket mit dem Brautstrauß zugestellt. Im Bereich „Wo ist Ihre Sendung jetzt?“ stand im Feld „Straße“ der handschriftliche Vermerk „imBlauülltone“.

Hochzeit ohne Blumen - weil der Brautstrauß in der Papiermülltonne lag

Das war die Mitteilung, die Manfred Stach bekam. Bei Straße sollte „In blauer Mülltonne“ stehen, doch bei der Beschriftung dachte der Empfänger, es handelt sich um eine Straße, die er dann in ganz Lünen gesucht hat. © Voß

Stach war ratlos. „Zu der Zeit, als der Zusteller kam, war niemand im Haus, auch die Nachbarn nicht. Also konnte niemand das Paket angenommen haben.“ Was sollte nun aber „imBlauülltone“ heißen? Der 60-Jährige glaubte, es handele sich womöglich um eine Straße in Lünen und gab die merkwürdige Buchstaben-Kombination ins Handy ein. Ergebnis: Angeblich befinde sich diese Straße an der Kreuzung Bäcker-/Dortmunder-, Graf-Adolf- und Parkstraße. Stach fuhr hin und fand natürlich keine Straße mit diesem oder ähnlichem Namen.

Hochzeit ohne Blumen - weil der Brautstrauß in der Papiermülltonne lag

Damit hatte niemand gerechnet: Der per Express-Zustellung bestellte Hochzeitsstrauß wurde bei der Zustellung in die Altpapiertonne gelegt. © Stach

Das Paket mit dem Brautstrauß blieb verschwunden. Obwohl Amazon Stach eine Mail schickte, in der stand, die Bestellung sei in Lünen zugestellt worden.

Das Paar machte sich am Montag (12.8.) ohne Brautstrauß auf den Weg in die 14. Etage des Rathauses, in den Trausaal. Dort gaben sich der Lüner und die Kubanerin vor Standesamtsleiter Peter Krieger und ihren Gästen das Ja-Wort.

Strauß war wenigstens bei der Feier da

Danach wurde noch im kleinen Kreis im Garten gefeiert. Stach wollte etwas in die Papiermülltonne am Hauseingang werfen - und traute seinen Augen nicht.

In der Mülltonne lag das Paket von Amazon mit dem Blumenstrauß. „Als ich das Paket rausholte, war ich zugleich traurig und musste lachen“, so Stach. Traurig, weil seine Frau ohne Strauß bei der Trauung war, lachend, weil das vermisste Accessoire an einem Ort gefunden wurde, auf den Stach nie gekommen wäre. Immerhin hatte die frisch gebackene Frau Stach ihren lang ersehnten Strauß nun wenigstens bei der Feier dabei.

Amazon-Sprecher entschuldigt sich für den Vorfall

Thorsten Schwindhammer von der Pressestelle von Amazon sagt dazu: „Amazon möchte seinen Kunden stets einen guten Service sowie eine schnelle und zuverlässige Lieferung bieten. Wir haben hohe Anforderungen an unsere Lieferpartner und daran, wie sie Pakete an unsere Kunden zustellen.“

Der Fall des in der Papiermülltonne gelegten Brautstraußes entspreche „nicht unserem Anspruch und wir entschuldigen uns bei dem Kunden für die Umstände“. Der Sprecher von Amazon empfiehlt nun dem Lüner Ehepaar, sich umgehend an den Kundenservice des Online-Versandhandels zu wenden. Der Kundenservice werde den Vorfall nach Rücksprache mit dem Kunden untersuchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt