Mit ihrer Kamera hält Fotografin Gabriele Protze für viele Paare die schönen Momente der Trauung in Fotoreportagen fest. Während der Corona-Pandemie hat sich ihre Auftragslage in diesem Bereich drastisch reduziert.
Mit ihrer Kamera hält Fotografin Gabriele Protze für viele Paare die schönen Momente der Trauung in Fotoreportagen fest. Während der Corona-Pandemie hat sich ihre Auftragslage in diesem Bereich drastisch reduziert. © Privat Gabriele Protze
Hochzeiten

Hochzeitsfotografin aus Lünen kämpft mit Folgen der Corona-Pandemie

In diesem Jahr haben in Lünen bis jetzt weniger Paare geheiratet, als 2020. Trotz weitreichender Corona-Lockerungen. Für die Fotografin Gabriele Protze (64) hat das drastische Auswirkungen.

Familienmitglieder, Verwandte, Freunde und Arbeitskollegen tummeln sich draußen gemeinsam auf der Tanzfläche – das Brautpaar in weißem Kleid und Anzug mittendrin. Im Hintergrund eine traumhafte Kulisse, wie die des Horstmarer Sees oder des Schlosses in Nordkirchen. So oder so ähnlich sah bis vor Pandemiebeginn zeitweise der Arbeitsplatz von Gabriele Protze aus. Die Fotografin aus Lünen hielt mit ihrer Kamera viele der besonderen Momente einer Hochzeit fest. Damit schaffte sie lebendige und bildliche Erinnerungen an den hoffentlich schönsten Tag im Leben des Brautpaares.

In diesem Jahr wird weniger geheiratet als 2020

Paare sagen aus Vorsicht Hochzeiten ab

Vielfältiges Fotografie-Angebot reicht nicht zum Leben aus

Derzeit fotografiert Protze meist standesamtliche Trauungen

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.