Hoteliers-Familie Riepe übernimmt Lüner Hansesaal

Ab 1. April 2016

Jetzt sind die Verträge notariell beurkundet: Ab 1. April 2016 wird nicht mehr die Stadt Lünen, sondern die Hoteliers-Familie Riepe den Hansesaal betreiben. Doch bis 2025 hat die Stadt noch einige Rechte. Wir erklären die Details.

LÜNEN

, 16.03.2016, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min

25 Jahre lang hat die Stadt Lünen den Hansesaal bisher besessen und betrieben. Doch das ändert sich am 1. April. Die Familie Riepe investiert in den Hansesaal, übernimmt ab 1. April 2016 die bauliche Unterhaltung und will die Räumlichkeiten auf Vier-Sterne-Niveau unterhalten.

Hotelier Andreas Riepe kündigte die ersten Maßnahmen für den ersten Teil der Sommerferien an: "Wir werden dann das Parkett im Erdgeschoss aufarbeiten lassen und auch die WC-Anlage wird saniert."

Bis 2025 kann die Stadt den Hansesaal ohne Miete nutzen

Die Stadt Lünen kann den Veranstaltungssaal bis 2025 kostenlos nutzen - für 50 Veranstaltungen pro Jahr. Wenn weitere Veranstaltungen über diese Zahl hinaus von der Stadt geplant sind, wird sie den Saal für den Preis der Betriebskosten mieten können. 

Ab 1. Januar 2026 geht der Hansesaal dann in den Besitz der Familie Riepe über. Auch danach wird die Stadt den Hansesaal für Veranstaltungen nutzen können - dann aber als Mieter.

Der Rat der Stadt Lünen hat dieser Lösung bereits mit Mehrheit zugestimmt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt