Der Bauverein hat den Häusern Im Wiesengrund (Archivbild) Aufzüge vorgebaut. Damit sind die Wohnungen aber nicht barrierefrei zu erreichen. Einige Treppenstufen müssen noch bewältigt werden. SIe gelten daher als barrierearm.
Der Bauverein hat den Häusern Im Wiesengrund (Archivbild) Aufzüge vorgebaut. Damit sind die Wohnungen aber nicht barrierefrei zu erreichen. Einige Treppenstufen müssen noch bewältigt werden. SIe gelten daher als barrierearm. © Foto Goldstein
Wohnen in Lünen

IG BAU warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen: So sieht es aus in Lünen

Aufzug statt Treppe: Das ist für viele Senioren eine Hilfe. Gibt es genug altersgerechte Wohnungen für die wachsende Zahl der Älteren? Das fragt die IG BAU und fordert mehr Anstrengungen.

Mehr als 19.300 Lüner sind über 65 Jahr alt, im Jahr 2040 könnten es über 23.000 sein. Auch im Kreis Unna wächst die Generation Ü65. Bis zum Jahr 2035 könnte sie um 24 Prozent auf 111.000 ansteigen. Die Industrie-Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) warnt in diesem Zusammenhang vor einem Mangel an Seniorenwohnungen im Kreis Unna. Damit Ältere in den eigenen vier Wänden bleiben können, sollten diese besonders ausgestattet sein, fordert die IG BAU.

Bauverein: 1000 barrierearme Wohnungen

WBG: Unterstützung bei kleinen Maßnahmen

Vivawest: 262 seniorengerechte Wohnungen

IG BAU fordert mehr Fördergelder

Über die Autorin
Lünen ist eine Stadt mit unterschiedlichen Facetten. Nah dran zu sein an den lokalen Themen, ist eine spannende Aufgabe. Obwohl ich schon lange in Lünen arbeite, gibt es immer noch viel zu entdecken.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.