Infektpatienten können am Samstag (14.11.) in die Sprechstunde in Lünen

Niedergelassene Ärzte

Eine Infektsprechstunde für Patienten mit Symptomen wie Husten, Schnupfen oder Atemwegsbeschwerden gibt es am Samstag (14.11.) wieder in Lünen. Dr. Arne Krüger hat seine Praxis geöffnet.

Lünen

, 13.11.2020, 10:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hausarzt Dr. Arne Krüger bietet am Samstag eine Infektsprechstunde an.

Hausarzt Dr. Arne Krüger bietet am Samstag eine Infektsprechstunde an. © Quiring.-Lategahn

In der kühleren Jahreszeit häufen sich die Erkältungen. In Zeiten der Corona-Pandemie bedeutet das eine zusätzliche Herausforderung für die niedergelassenen Ärzte. Um die Patientenversorgung in den Praxen zu entzerren und gleichzeitig den hausärztlichen Bereitschaftsdienst am Wochenende zu entlasten, hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) seit dem 10. Oktober auch samstags eine Infekt-Sprechstunde in der Region organisiert.

Am kommenden Samstag, 14. November, hat Dr. Arne Krüger, Münsterstraße 30, seine Praxis von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Nach telefonischer Voranmeldung unter Tel. (02306) 5818 können sich hier Patienten mit klassischen Infekt-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden behandeln lassen.

Flächendeckende Versorgung

Wann welche und wie viele Praxen in der Region geöffnet haben, erfahren Patienten auf der Internetseite der KVWL unter www.kvwl.de/coronavirus oder telefonisch über den Patientenservice unter 116117.

Ziel der KVWL sei es, ein flächendeckendes Versorgungsangebot für Infekt-Patienten in den Praxen zu organisieren und zu stärken, hatte KVWL-Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Spelmeyer zum Start am 10. Oktober erklärt. Niedergelassene Ärzte in Westfalen-Lippe hätten im ersten Halbjahr 2020 rund 208.000 Corona-Verdachtsfälle getestet und versorgt.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt