Integration von Demenzkranken fördern

Welt-Alzheimertag

Das Thema Demenz muss aus der Tabuzone geholt werden. Dazu gibt es am Welt-Alzheimertag in Lünen verschiedene Angebote für Interessierte auf dem Marktplatz.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 11.09.2012, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Informieren am Welt-Alzheimertag über Hilfs- und Entlastungsmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige.

Informieren am Welt-Alzheimertag über Hilfs- und Entlastungsmöglichkeiten für Betroffene und Angehörige.

Das Thema Alzheimer-Erkrankung in den Mittelpunkt rücken will die Aktion zum Welt-Alzheimertag am Freitag, 21. September. Von 10 bis 13 Uhr geben verschiedene Institutionen auf dem Marktplatz vor dem Lüner Rathaus Informationen zu Hilfsmöglichkeiten für Betroffene und Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige. Mit dabei sind der Pflegestützpunkt Lünen, die Wohnberatung der Verbraucherzentrale, der Seniorenbeirat und die psychosoziale Beratung von Caritas und evangelischem Altenzentrum.  

„Zusammen leben“ lautet das Motto des diesjährigen Alzheimertages. „Das Motto ist gut, weil es zeigt, dass Inklusion auch Menschen mit Demenz einbezieht“, so Annette Goebel von der Koordinierungsstelle für Altenarbeit. Da der Anteil an Demenzkranken aufgrund des demographischen Wandels weiter steigen wird, ist diese Integration von Betroffenen in das Leben einer Kommune eine wichtige Aufgabe, der sich Seniorenbeirat und Koordinierungsstelle weiter widmen werden.  An den Infoständen haben Interessenten Gelegenheit, die Beratenden kennen zu lernen, Infomaterial zu erhalten und natürlich Fragen zu stellen.

Lesen Sie jetzt