Zu einer Jazz-Reise sind Lüner Kinder mit Reiseleiter Uli Bär und seiner Jazz-Band am Museum Schwansbell aufgebrochen. © Goldstein
Jazzfestival am Hellweg

Jazz-Reise um die Welt: Lüner Kinder probieren am Museum Instrumente aus

Auf eine Jazz-Reise um die Welt ging es für kleine und große Zuhörer im Museum Schwansbell. Reiseleiter war Uli Bär mit der ABC Jazzband. Sie hatten viele Instrumente dabei.

Für Jazzfans und solche, die es noch werden wollen, gab es am Sonntag (26.9.) am Lüner Museum Schwansbell ein besonderes Programm. Auf die Frage „wer macht mit?“ haben sich schnell Freiwillige gemeldet, die Rhythmus-Instrumente und eine Trompete in Empfang nehmen durften. Uli schnappte sich seinen Kontrabass und ab ging der Musikexpress, „Das ist Musik, und die macht uns froh“. Es gesellten sich noch Ralph an der Trommel und Tim am Flügel dazu, die Kombo war komplett.

Fotostrecke

Wie Jazz Kinder in Lünen begeistert

Die Reise zum Jazz begann in Italien, dem Geburtsland von Christoph Kolumbus mit einer Tarantella. Dann ging es nach Spanien mit dem Flamenco, von wo aus Kolumbus nach Amerika gestartet war. Und schwupps, war man schon auf den Baumwollfeldern und beim Blues der dort arbeitenden Sklaven.

Ausgestaltet wurden die Etappen mit Musik und allerlei lustigen Gegenständen, die Kinder hatten einen riesigen Spaß.

Den Blues bekommt man, so Uli Bär, wenn man schon ab morgens immer das Gleiche machen muss, wie Hände waschen, Zähne putzen, den Hund füttern und so weiter. So wie es die Sklaven auch machen mussten beim Baumwolle pflücken wobei sie sangen.

Neben der musikalischen Jazz Reise gab es für die Kinder anschließend Workshops im Garten.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Die Welt besteht aus vielen spannenden Bildern, man muss sie einfach nur festhalten.
Zur Autorenseite
Günther Goldstein