Junge Leute und Senioren miteinander ins Gespräch bringen - das ist Ziel des Projekts „Generationen im Gespräch“, für das Lünen als eine von nur zehn Kommunen bundesweit ausgewählt wurde. Die Ergebnisse der drei Gesprächsrunden sprechen für sich. © picture alliance/dpa
Fortsetzung geplant

Jung und Alt wollen gemeinsam die Zukunft in Lünen gestalten

Senioren und junge Menschen haben sich was zu sagen - das ist das Fazit der drei Termine des Projekts „Generationen im Gespräch“ in Lünen. Nun gibt es neue Pläne für gemeinsame Aktivitäten.

Wenn Senioren und junge Leute nicht gerade zu einer Familie gehören, ist es nicht so einfach, sie zum Gespräch an einen Tisch zu bringen. Dass solche Gespräche aber wichtig sind für die ganze Gesellschaft, zeigt sich auch beim Thema Wahlen. Aufgrund des demographischen Wandels steigt die Zahl der älteren Wahlberechtigten immer weiter an. Sie entscheiden mit ihrer Stimme über die Zukunft der jungen Generation.

Lünen wurde bundesweit ausgewählt

Roter Faden bei den Terminen

Teilnehmer wollen was bewegen

Viele Mitstreiter mit einbinden

Verschiedene Wege der Werbung

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.