Jung und Alt zusammenbringen

Ganz Selm

Junge und alte Menschen zusammenbringen. Verständnis und Respekt füreinander schaffen. Spaß miteinander haben. Das sind die Ziele von "Ganz Selm", dem Trägerverein der offenen Ganztagsschulen.

SELM

19.08.2013, 17:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lothar Kirchner schult die Kinder des OGS-Bereichs der Selmer Grundschulen im Computer-Kurs. Das Projekt will die Kinder der offenen Ganztagsschulen in Selm auf Besuche in Senioreneinrichtungen vorbereiten und generationsübergreifend Freude bereiten.

Lothar Kirchner schult die Kinder des OGS-Bereichs der Selmer Grundschulen im Computer-Kurs. Das Projekt will die Kinder der offenen Ganztagsschulen in Selm auf Besuche in Senioreneinrichtungen vorbereiten und generationsübergreifend Freude bereiten.

 Der Sprecher des Vereins Ganz Selm und gleichzeitig Computerkursleiter sitzt im Computerraum der Grundschule Cappenberg. Auf dem Bildschirm vor ihm ist ein Foto der Mondlandung zu sehen. Zwei kleine Jungs sitzen neben ihm, sie hören ihm aufmerksam zu. Ein Bild, wie es auch bei den Besuchen in den Senioreneinrichtungen zu sehen sein wird. Dann aber mit vertauschten Rollen. „Die Kinder bringen das Wissen im Umgang mit dem Computer mit“, sagt Kirchner. Die Senioren sollen zugucken und lernen. Aber nicht nur. Der Sprecher nennt ein Beispiel: „Anhand von Weltkarten im Internet können die älteren Menschen den Kindern ihren Lebensweg nachzeichnen und eigene Erinnerungen wieder wach werden lassen.“ Diese Art des Miteinanders ist das, was der Verein erreichen will.

Der Computerkurs ist aber nur eine Idee des Vereins. „Wir wollten verschiedene Angebote schaffen und haben uns dafür breit aufgestellt“, sagt Rutz-Nölle. So können sich die Senioren auf Tanzeinlagen freuen, auf Singnachmittage oder eine meditative Phantasiereise. „Wichtig ist uns, die Senioren bei allem zum Mitmachen zu animieren“, erklärt Rutz-Nölle. Die Grundschüler werden während der Kurszeiten am Nachmittag auf die Besuche in den Einrichtungen, die nach den Sommerferien beginnen, vorbereitet. Alle Angebote finden sich im Bereich des offenen Ganztags wieder. Dort werden die Kinder von qualifizierten Kursleitern angeleitet. Für diese Arbeit und für die Anschaffung der notwendigen Materialien würde sich der Verein über eine Förderung aus dem Topf von „GuteS FördeRN“ freuen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt