Käfer-Fans verehren ihre "Luftgekühlten" in Lünen

Liebhaber-Treffen

Es ist nur ein Auto, aber was für eins: Der VW-Käfer wird von seinen Fans liebevoll umsorgt, bewundert, verehrt. Allerdings nur dann, wenn es sich um ein luftgekühltes Modell handelt. Alles andere kann ja jeder. Am Sonntag sind die Käfer-Fans in Lünen zusammengekommen. Wir waren auch dabei.

LÜNEN

von Johanna Mack

, 29.05.2016, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Käfer-Fans verehren ihre "Luftgekühlten" in Lünen

Spalier für Neuankömmlinge - sie reisten bis aus Holland an.

An die 50 „Maikäfer“ tummelten sich am Sonntag auf dem Parkplatz an der Viktoriabrache. Doch Diese krabbelten nicht, sondern fuhren – und dass mit dem unverwechselbaren Klang eines luftgekühlten Motors. Beim 12. Treffen der Lüner Interessensgemeinschaft (IG) „Die Luftgekühlten“ präsentierten zahlreiche Autofans ihre liebevoll gepflegten Käfer, Beetles und Busse.

"Ein Golf mit einer anderen Karosserie" 

"Unser erstes Auto war ein Käfer. Den haben wir lieb gewonnen und sind dabei geblieben“, erzählt Manuela Miesmer. Sie reiste mit ihrer Familie aus Bochum an und verkaufte selbst gebastelte Kerzen und Windlichter – natürlich mit einem obligatorischen Käfer darauf. Das Auto zeichnet sich durch einen luftgekühlten Motor aus, während neuere Modell, wie der Beetle, nur eine Retrooptik haben und ölgekühlt werden. „Das ist im Grunde ein Golf vier mit einer anderen Karosserie“, sagte Miesmer. Ihr Mann bot, wie einige andere Gäste, Käferzubehör „aus dem Keller“ an. Die 68 Mitglieder der „Luftgekühlten“ kommen aus ganz NRW, einige wohnen sogar an der Grenze zu den Niederlanden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Käfer-Fans treffen sich in Lünen

An die 50 „Maikäfer“ tummelten sich am Sonntag auf dem Parkplatz an der Viktoriabrache. Doch Diese krabbelten nicht, sondern fuhren – und dass mit dem unverwechselbaren Klang eines luftgekühlten Motors. Beim 12. Treffen der Lüner Interessensgemeinschaft (IG) „Die Luftgekühlten“ präsentierten zahlreiche Autofans ihre liebevoll gepflegten Käfer, Beetles und Busse.
29.05.2016
/
Wer hat den schönsten? Pokale für beonders hübsche Käfer.© Foto: Johanna Mack
Die Vereinsmitglieder sorgten für das leibliche Wohl.© Foto: Johanna Mack
Auch wer noch keinen Fühererschein hat, kam auf seine Kosten.© Foto: Johanna Mack
Manuela Miesmer bastelt und verkauft Deko rund um den Käfer.© Foto: Johanna Mack
Experten unter sich: viel Gelgenheit zum Fachsimpeln beim 12. Käfertreffen© Foto: Johanna Mack
Der Star des Tages.© Foto: Johanna Mack
Spalier für Neuankömmlinge - sie reisten bis aus Holland an.© Foto: Johanna Mack
Der Vereinsvorsitzende Heinz Thoy und sein Käfer.© Foto: Johanna Mack
Käferparade: Die Autos der Luftgekühlten© Foto: Johanna Mack
Liebevoll dekorierter Anhänger© Foto: Johanna Mack
Nur die alten Originalkäfer sind luftgekühlt.© Foto: Johanna Mack
Maikäfer der etwas anderen Art© Foto: Johanna Mack
Das Treffen ist auch eine Gelgenheit, an Ersatzteile zu kommen.© Foto: Johanna Mack
Schlagworte Lünen

„Wir treffen uns regelmäßig zu Ausfahrten, zum Beispiel zum Ankäfern im April und zum Abkäfern im Mai“, sagt der Vorsitzende Heinz Thoy. Am ersten Mai steht traditionell ein Besuch des größten Käfertreffens in Hannover an. Warum gerade dieses Auto? „Das ist schon Kult“, so Thoy, „der Motorklang bei den Luftgekühlten ist etwas Besonderes. Wir sind ganz verrückt auf Käfer.“

Jury wählte die Schönsten aus

Am Sonntag wählte eine Jury des Vereins unter den Gästen das schönste Käfercabriolet, die schönste Käferlimousine und die schönsten Busse aus.

Das Treffen war auch eine Gelegenheit, sich über Erfahrungen oder Probleme mit den Autos auszustatten und Ersatzteile zu kaufen. Kinder konnten sich auf der Hüpfburg oder beim Schminken vergnügen, außerdem gab es eine Tombola. Die Vereinsmitglieder boten Kuchen, Würstchen und für Frühaufsteher auch ein Frühstück an.

Heinz Thoy: „Der Verein ist immer auf der Suche nach Mitgliedern. Man muss dafür auch keinen Käfer haben, ein VW reicht völlig.“

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt