Lünens neue Kämmerin Bettina Brennenstuhl rechnet mit hohen finanziellen Belastungen in den kommenden Jahren.
Lünens neue Kämmerin Bettina Brennenstuhl rechnet mit hohen finanziellen Belastungen in den kommenden Jahren. © Mühlbauer (A)
Haushalt 2021

Kämmerin gibt die Marschroute vor: „Es ist einfach nicht alles möglich“

Die Stadt Lünen ist de facto pleite. Das ist nicht neu - die Lösung dieses Problems wird jedoch durch der Pandemie mehr Zeit brauchen. Die Kämmerin richtete einen Appell an die Politik.

Im Haupt- und Finanzausschuss (HF) stellte die erste Beigeordnete und Stadtkämmerin Bettina Brennenstuhl den Haushalt für das Jahr 2021 vor. Offiziell eingebracht hatte sie ihren ersten Entwurf für Lünen bereits am 23. Dezember, als er per Post oder E-Mail an sämtliche Ratsmitglieder verschickt worden war. Aufgrund der Pandemie konnte es keine Ratssitzung geben, folglich gab es die Erläuterungen erst am Donnerstag (21. Januar) im Erlebnisreich-Campus.

In Düsseldorf und Berlin auf Altschuldenlösung pochen

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.