Kanarien, Sittiche und Exoten bewertet

NIEDERADEN Farbenfroh und laut ging es am Wochenende im Gasthaus Weber in Niederaden zu: Der Verein der Vogelliebhaber Lünen stellte seine Vögel aus.

von she

, 04.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Kanarien, Sittiche und Exoten bewertet

Martin Grote, Werner Schmidt, Hans Wilhelm Stodollick, Annegret Pfeiffer mit ihrem prämierten Ziegensittich, Jürgen Peters und Thomas Schmidt (v.l.) im Saal des Lokals Weber.

Kapuzenzeisige, Chinagrünlinge und Zebrafinken flatterten in ihren Käfigen und sangen um die Wette, um die Preisrichter und Besucher der Ausstellung zu begeistern. Die Vögel wurden von drei verschiedenen Preisrichtern nach Farbe, Kategorie, Gefieder, Haltung und Gesamteindruck bewertet. Insgesamt gab es viele Preise zu verteilen. Farbkanarien, Positurkanarien, Waldvögel und Mischlinge wurden von Karl Heim ausgezeichnet. Sittiche und Exoten bewertete Bernd Weising, und Rudolf Hüntemann prämierte die Groß- und Wellensittiche. Außerdem gab es Preise in den Kategorien "kleine Vitrinen" und "Kollektionen".

Schauklassensieger wurde in der Kategorie Farbenkanarien Jürgen Peters mit einem gelbintensiven Vogel und 93 Punkten. In der Kategorie Waldvögel schafften es gleich zwei Mitglieder auf 93 Punkte: Werner Schmidt mit einem Magellanzeisig und Thomas Schmidt mit einem Kapuzenzeisig.

Vereinsmeister wurden Jürgen Peters mit seinen Farben- und Positurkanarien mit insgesamt 903 Punkten, Werner Schmidt in der Kategorie Mischlinge und Waldvögel mit 907 Punkten. In den Kategorien Sittiche und Exoten waren Annegret Pfeiffer und Martin Grote mit 845 und 888 Punkten die Vereinsbesten. Von den 16 Mitgliedern des Vereins stellten acht aus. Insgesamt wurden 270 Vögel gezeigt. "Die Besten können am 1. und 2. Dezember auf der Landesverbandsausstellung in Herne ihre Vögel noch einmal ausstellen", erzählte Geschäftsführer Werner Schmidt. Er eröffnete am Samstag um 10 Uhr die Ausstellung. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Vereins bei der Organisation und dem Aufbau der Ausstellung. "Wie eine Fußballmannschaft arbeiteten wir im Team", so Schmidt. Auch Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick richtete Grußworte an Gäste und Vereinsmitglieder.

Lesen Sie jetzt