Kindergarten-Bücherei mit 300 Titeln

Kita Schachtweg

Den Umgang mit Büchern können Kinder gar nicht früh genug lernen. Davon sind die Verantwortlichen der Kita Schachtweg überzeugt und haben für ihre Einrichtung in Lünen-Gahmen die Konsequenzen daraus gezogen.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 10.09.2012, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese junge Dame freute sich, dass sie eine kleine Spielesammlung für sich entdeckt hatte.

Diese junge Dame freute sich, dass sie eine kleine Spielesammlung für sich entdeckt hatte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eröffnung Bücherei in der Kita Schachtweg

Die Begeisterung für Bücher soll mit der Kindergarten-Bücherei in der Kita Schachtweg in Lünen-Gahmen geweckt werden. Am Eröffnungstag waren die Kinder vom neuen Angebot begeistert.
10.09.2012
/
Die kleine Kimberly liebt Bücher und durfte das Band zerschneiden und damit die Kita-Bücherei eröffnen.© Foto: Rottgardt
Kita-Leiterin Marina Christmann begrüßte die zahlreichen Gäste zur Eröffnung der Bücherei.© Foto: Rottgardt
Diese junge Dame freute sich, dass sie eine kleine Spielesammlung für sich entdeckt hatte.© Foto: Rottgardt
Spiele waren bei den ersten Nutzern der neuen Kita-Bücherei besonders begehrt.© Foto: Rottgardt
Erzieherin Melanie Sievers nahm die Anmeldungen für die Kita-Bücherei entgegen.© Foto: Rottgardt
Beanka Ganser, Leiterin Tagesbetreuung für Kinder, las den Kleinen und den Eltern Geschichten vom "Räuber Hotzenplotz" vor.© Foto: Rottgardt
Schlagworte
Kinder spielerisch an Bücher heranführen ist Ziel der neu eröffneten Bücherei in der Städtischen Kindertagesstätte Schachtweg in Gahmen. Die Idee gab es schon länger. Jetzt standen Räume bereit und ein Bestand von 300 Büchern und 40 Spielen konnte durch städtische Mittel angeschafft werden.

Jeden Donnerstag Ausleihe Am Montag schnitt die sechsjährige Kimberly das lila Band zur neuen Bücherei durch. Dann durften die ersten Kinder mit ihren Eltern stöbern. Ein Raum weiter wartete Erzieherin Melanie Sievers, um die Büchereiausweise auszustellen. Zusammen mit ihrer Kollegin Sabine Sehstedt-Scholz kümmert sie sich um das Büchereiprojekt.

Jeden Donnerstag dürfen die Kinder zusammen mit ihren Eltern Bücher und Spiele ausleihen. "Wenn sie sich daran gewöhnt haben, können es später die Kinder ab fünf Jahren auch alleine", so Kita-Leiterin Marina Christmann.

"Räuber Hotzenplotz" Zurück geben können die Kleinen ihre ausgeliehenen Bücher und Spiele die ganze Woche über. Auch damit sie lernen, verantwortungsbewusst mit dem Ausgeliehenen umzugehen.

Im Bestand sind schon Bücher für die Kleinsten, aber auch für ältere Geschwister, die schon die erste Klasse besuchen.

Zur Eröffnung las Beanka Ganser, Abteilungsleiterin Kinderbetreuung der Stadt, Kindern und Eltern Geschichten aus Otfried Preußlers "Räuber Hotzenplotz" vor.

Lesen Sie jetzt