Sonja Hofmann und Max Biela freuen sich aufs Kinofest 2021, das am 23. November in der Cineworld startet. © Beate Rottgardt
Kinofest

Kinofest Lünen: Neue Pläne für Preisverleihung und Schüler-Vorstellungen

Die Gästeliste füllt sich, die letzten Arbeiten am Programmheft laufen - das neue Kinofest-Team freut sich auf seine Premiere. Sonja Hofmann und Max Biela erzählen, was es Neues gibt.

Es kehrt langsam wieder Normalität ein in die Lüner Cineworld. Auch wenn vor dem Einlass kontrolliert wird, ob die Besucher geimpft, genesen oder getestet sind, aber sie können beim Sitzen in der Lounge und natürlich am Platz im Kinosaal wieder die Maske abnehmen.

Countdown fürs 31. Kinofest läuft

Während derzeit noch James Bond in vielen Vorführungen in den Sälen des Lüner Kinos das Geschehen bestimmt, läuft bereits der Countdown fürs 31. Lüner Kinofest, das vom 23. bis 27. November stattfindet.

Jetzt trafen sich die neue künstlerische Leiterin Sonja Hofmann und Max Biela, Theaterleiter der Cineworld und für die Organisation des Festivals zuständig, um weitere Einzelheiten zu besprechen.

Im Hinblick auf die Preisverleihung haben sich die beiden etwas Neues ausgedacht. Ursprünglich war geplant gewesen, die vier Preise im Anschluss an das Kurzfilmprogramm am Freitagabend (26.11.) zu verleihen. „Aber das wäre dann sehr spät und die Chance, dass wir dann noch Preisträger zurück nach Lünen bekommen eher gering“, so Sonja Hofmann.

Deshalb wird die Preisverleihung nun am Samstag (27.11.) um 14 Uhr in der Cineworld stattfinden. Sonja Hofmann: „Dann wird es leichter, die Preisträger nach Lünen zu holen und es wird im Anschluss noch ein Abschlussfilm gezeigt. Ob es der Gewinner der „Lüdia“, des mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreises des Kinofestes, sein wird oder ein anderer Film außerhalb der Wettbewerbe, steht noch nicht endgültig fest.

Vorfreude auf das Lüner Kinofest 2021 hat auch der neue Ehrenrat des Kinofests, Mike Wiedemann und Dr. Anke Höwing, bei der Geberkonferenz verbreitet.
Vorfreude auf das Lüner Kinofest 2021 hat auch der neue Ehrenrat des Kinofests, Mike Wiedemann und Dr. Anke Höwing, bei der Geberkonferenz verbreitet. © Sylvia vom Hofe © Sylvia vom Hofe

Klar ist aber, dass rund 30 Lang-, Dokumentar- und Kurzfilme in den fünf Tagen des 31. Kinofestes in der Cineworld präsentiert werden. Zu Beginn, am Dienstag (23.11.) soll es eine Art Staffelübergabe vom langjährigen Kinofest-Leiter Mike Wiedemann und der Kinofest-Komitee-Vorsitzenden Dr. Anke Höwing an Sonja Hofmann und Max Biela geben.

Der mit 5000 Euro dotierte Kinderfilmpreis „Rakete“ wird vom Landrat des Kreises Unna, Mario Löhr, gesponsert. Löhr half auch dabei, eine Jury aus vier Schülern der 7. und 8. Klasse einer Schule zu finden, die über den Preis entscheiden werden. Fünf Familienfilme konkurrieren um die „Rakete“.

Diese Filme und noch weitere aus dem Programm werden für die beliebten Schüler-Vorstellungen ausgewählt. Angeboten werden Filme für Kinder ab acht Jahren, aber auch für 10- bis 12-Jährige. „Ich werde auch Dokumentarfilme mit reinnehmen, die auch ältere Schüler ab der 10. Klasse interessieren“, so Sonja Hofmann. Auch bei den Schulvorstellungen sollen möglichst Gäste dabei sein, die für Gespräche über die Filme zur Verfügung stehen.

Bei den Gästen sieht es, so die künstlerische Leiterin, viel besser aus als zunächst wegen Corona erwartet. „Es kommt zu jedem Film jemand, immer der Regisseur, aber oft auch Darsteller“, freut sich Sonja Hofmann.

Die beiden Cineworld-Chefs Lutz Nennmann (l.) und Meinolf Thies steigen als Veranstalter beim Kinofest Lünen ein.
Die beiden Cineworld-Chefs Lutz Nennmann (l.) und Meinolf Thies steigen als Veranstalter beim Kinofest Lünen ein. © Beate Rottgardt (A) © Beate Rottgardt (A)

Die derzeit geltende Corona-Schutzverordnung gilt bis Ende Oktober, wie es einen Monat später aussehen wird, wenn das Kinofest stattfindet, weiß man noch nicht. Max Biela: „Momentan haben wir die 3G-Regel und es wird, wie auch bei den normalen Vorstellungen, feste Plätze geben.“

Einen Kinofest-Pass wie in den vergangenen Jahren bekommt man zwar nicht mehr, aber Filmfans, die zahlreiche Filme aus dem Programm sehen wollen, haben eine andere Möglichkeit, günstiger an Karten zu kommen. Denn die Kino-Gutschein-Boxen gelten erstmals auch fürs Kinofest und ermöglichen so günstigeren Eintritt.

Der Vorverkauf für das Kinofest beginnt am Montag (1.11.). Das Programm wird am 29.10. bei einer Pressekonferenz vorgestellt. Tickets gibt es sowohl online als auch an den Kinokassen der Cineworld, Im Hagen 3.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt