Kirschblüten-Markt zeigt viele Beispiele: So geht fair und nachhaltig

Bürgerplatz in Lünen-Süd

Nicht nur über Nachhaltigkeit und Umweltschutz reden, sondern praktisch mit guten Beispielen vorangehen. Darum ging es beim Kirschblüten-Markt. Und die Unterhaltung kam nicht zu kurz.

Lünen-Süd

, 13.05.2019, 11:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kirschblüten-Markt zeigt viele Beispiele: So geht fair und nachhaltig

Für Bastelangebote sorgte etwa die Evangelische Kirchengemeinde Horstmar-Preußen. © Beuckelmann

Der Kirschblüten-Markt gab am Samstag (11.5.) auf dem Bürgerplatz Tipps und Anregungen, wie Menschen der bedrohten Umwelt helfen können. Und das nicht nur mit Pflanzen-Mischungen für Blumenwiesen für Bienen.

Infos und Unterhaltung an 20 Ständen

Mit attraktiven Angeboten und 20 Ständen lockte die von einer Gemeinschaftsinitiative organisierte Veranstaltung, bestehend aus Akteuren aus dem Stadtteil, zahlreiche Menschen an. Hochmotiviert präsentierten Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule (KKG) ihr neues Schätzchen, einen Verkaufsanhänger für fair gehandelte Produkte. „Wir wollen uns öffnen für die Stadtteilarbeit und Flagge zeigen bei Festivitäten“, erklärte der KKG-Schulleiter Reinhold Bauhus den Hintergrund.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kirschblüten-Markt Lünen-Süd 2019

Nicht nur über Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz reden, sondern praktisch mit guten Beispielen vorangehen. Der Kirschblüten-Markt gab am Samstag auf dem Bürgerplatz Tipps und Anregungen, wie Menschen der bedrohten Umwelt helfen können.
13.05.2019
/
Gut besucht war die Pflanzentauschbörse des Bündnis90/Die Grünen- Ortsverbandes Lünen.© Beuckelmann
Für Bastelangebote sorgte etwa die ev. Kirchengemeinde Horstmar-Preußen.© Beuckelmann
Bereichert wurde die Veranstaltung durch die Angebote der Gärtnerei des Werkhof-Projektes.© Beuckelmann
Informationen und Unterhaltung beim Kirschblüten-Markt in Lünen-Süd© Beuckelmann
Informationen und Unterhaltung beim Kirschblüten-Markt in Lünen-Süd© Beuckelmann
Gut besucht war die Pflanzentauschbörse des Bündnis90/Die Grünen- Ortsverbandes Lünen.© Beuckelmann
Gut besucht war die Pflanzentauschbörse des Bündnis90/Die Grünen- Ortsverbandes Lünen.© Beuckelmann
Um die Stadtteilarbeit zu unterstützen, beteiligte sich auch die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit ihrem neuen Verkaufsanhänger für fair gehandelte Produkte am Kirschblüten-Markt.© Beuckelmann
Die Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, vertreten durch (v.l.) die Lehrerin Sabrina Berg und die Schüler Elif, Paulina, Jonathan und Anna stellten die Arbeiten des Biologie-Projektkurses zum Thema Nachhaltigkeit vor mit Pflanzkästen und Insekten-Hotels zum Selberbauen.© Beuckelmann
Kostenlose Komposterde© Beuckelmann
Hochmotiviert präsentierten Timo (v.l.), Luka, Julia und Lena als Schüler der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule einen neuen Verkaufsanhänger für fair gehandelte Produkte und ein Sudoku-Spiel mit ebensolchen Produkten.© Beuckelmann
Zum Thema Gärtnern und Nachhaltigkeit informierten der Landesverband der Kleingärtner und Vertreter der Anlagen im Lüner Süden.© Beuckelmann
Präsenz zeigte der SPD-Ortsverein Lünen-Süd mit (v.r.) Steven Roch und Dennis Jantos, die Rosen zum Muttertag verschenkten. Darüber freute sich Maria Papke (l.), die den Kirschblüten-Markt lobte: "Das Thema Nachhaltigkeit ist wichtig."© Beuckelmann
Präsenz zeigten die SPD-Ortsvereine Lünen-Süd, Oberbecker und Gahmen, verteilten Rosen zum Muttertag oder schenkten Mai-Bowle aus.© Beuckelmann
Für Bastelangebote sorgte etwa der Kita-Förderverein Heilige Familie.© Beuckelmann
Am Stand des Förderverein der Overbergschule präsentierte Nina Wirtz leckere Gerichte, zubereitet aus Produkten der Foodsharing-Initiative Lünen, darunter einen essbaren Mini-Teller aus Teig.© Beuckelmann
Die Ortsgruppe Lünen-Süd der IG BCE widmete sich der Animation mit einem Angelspiel für Kinder und war offen für alle Fragen der Stadtteilarbeit, um den Zusammenhalt zu stärken.© Beuckelmann
Kostenlose Obst-Mixgetränke gab es am Stand des Fördervereins der Overbergschule. Cady (l.) und Hendrik (r.) schien das Angebot zu gefallen.© Beuckelmann
Für Bastelangebote sorgte das Integrationsmanagement der Caritas mit Andrea Bock (v.r.) und Mohamed Fatuma.© Beuckelmann
Am Stand der Mitmach-Werkstatt FabLab gab es kreative Lösungen zu bestaunen, wie ein Meisenkasten mit eingebauter Mini-Kamera oder eine Anlage zur elektronischen Überwachung von Bienenständen.© Beuckelmann
Präsenz zeigten die SPD-Ortsvereine Lünen-Süd, Oberbecker und Gahmen, verteilten Rosen zum Muttertag oder schenkten Mai-Bowle aus.© Beuckelmann
Präsenz zeigte der SPD-Ortsverein Lünen-Süd mit (v.r.) Steven Roch und Dennis Jantos, die Rosen zum Muttertag verschenkten. Darüber freute sich Maria Papke (l.), die den Kirschblüten-Markt lobte: "Das Thema Nachhaltigkeit ist wichtig."© Beuckelmann
"Teile Lebensmittel, bevor Du sie wegwirfst", so die Botschaft der Foodsharing-Initiative Lünen, die mit einem reichhaltigen Stand an überschüssigen Lebensmitteln vertreten war, um sie kostenlos anzubieten.© Beuckelmann
Trotz relativ kühler Witterung zog der Kirschblüten-Markt zahlreiche Besucher an. Diese konnten 20 Stände besuchen und sich zwischendurch an Sitzbänken ausruhen.© Beuckelmann
Zum Thema Gärtnern und Nachhaltigkeit informierten der Landesverband der Kleingärtner und Vertreter der Anlagen im Lüner Süden.© Beuckelmann
Über den bevorstehenden Kirchentag in Dortmund informierte die ev. Kirchengemeinde Horstmar-Preußen.© Beuckelmann

Neben fair gehandelten Produkten wie Kaffee, Schokolade und Snacks stellten die Schüler auch den Biologie-Projektkurs zum Thema Nachhaltigkeit vor mit Pflanzkästen und Insekten-Hotels zum Selberbauen.

Kostenlose Obstsäfte

Die Ortsgruppe Lünen-Süd der IG BCE widmete sich der Animation mit einem Angelspiel für Kinder und war offen für alle Fragen der Stadtteilarbeit, um den Zusammenhalt zu stärken. Zum Thema gesunde Nahrung mixte der Förderverein der Overbergschule zum Beispiel kostenlose Getränke aus Obst und verwendete Produkte der Foodsharing-Initiative, die ebenfalls vertreten war mit einem reichhaltigen Stand an überschüssigen Lebensmitteln, um sie kostenlos anzubieten.

Bastelangebote

Für Bastelangebote sorgten der Kita-Förderverein Heilige Familie, das Integrationsmanagement der Caritas und die Evangelische Kirchengemeinde Horstmar-Preußen. Präsenz zeigten die SPD-Ortsvereine Lünen-Süd, Oberbecker und Gahmen, verteilten Rosen zum Muttertag oder schenkten Mai-Bowle aus.

Zum Thema Gärtnern und Nachhaltigkeit informierten der Landesverband der Kleingärtner und Vertreter der Anlagen im Lüner Süden. Gut besucht war die Pflanzentauschbörse des Ortsverbandes Lünen der Grünen sowie der Stand der Mitmach-Werkstatt FabLab.

Bienen, elektronisch überwacht

Hier gab es kreative Lösungen zu bestaunen wie eine Anlage zur elektronischen Überwachung von Bienenständen.

Bereichert wurde die gelungene Veranstaltung durch die Angebote der Umwelt-Werkstatt, die Gärtnerei des Werkhof-Projektes sowie die Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft (GWA) des Kreises Unna. Auch die IGS Lünen-Süd unterstützte den Kirschblüten-Markt.

Bei den Besuchern kam die Veranstaltung gut an: Maria Papke sagte: „Das Thema Nachhaltigkeit ist wichtig.“ Einige Gäste hätten sich gerne musikalische Unterhaltung gewünscht. Die Veranstalter hätten aber knapp kalkulieren müssen, teilte das Stadtteilmanagement mit.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Gefährliche Raffinerie-Rückstände
Ex-Mitarbeiter der Steag: Petrolkoks war „nie ein großes Thema“ - keine Gefahr für Lünen?
Ruhr Nachrichten Jäger beobachtet und greift ein
Illegale Müllkippen: Dreiste Männer laden ganze Wohnwand in Lüner Naturschutzgebiet ab