Konrad-Adenauer-Straße: Bauarbeiten gestartet, Stau auf der Umleitung

Sperrung

In Lünen wird es eng, denn mit der Konrad-Adenauer-Straße ist seit Mittwoch (1.4.) eine Hauptader nur Einbahnstraße. Viele nehmen aber statt der offiziellen Umleitung eine Abkürzung.

Lünen

, 02.04.2020, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stau auf der Graf-Adolf-Straße: viele Autofahrer nutzen nicht die offizielle Umleitung, sondern nehmen eine Abkürzung.

Stau auf der Graf-Adolf-Straße: viele Autofahrer nutzen nicht die offizielle Umleitung, sondern nehmen eine Abkürzung. © Goldstein

Wie angekündigt haben die Arbeiten zur Sanierung der Konrad-Adenauer-Straße zwischen der Borker Straße und der Lippebrücke am Mittwoch (1.4.) begonnen. Entsprechend ist der Abschnitt nur von der Borker Straße kommend bis zur Marie-Juchacz-Straße befahrbar.

Wer in die andere Richtung möchte, muss eine Umleitung über Viktoriastraße und anschließend über die Kurt-Schumacher-Straße nehmen. Das ist vielen anscheinend zu weit: Sie nehmen lieber die „Abkürzung“ über die Graf-Adolf-Straße. Folge: Massiver Rückstau auf dieser Strecke.

Ändern wird sich an dieser Situation aber vorerst nichts: Die Bauarbeiten auf der Konrad-Adenauer-Straße sollen noch bis Mai dauern. Vielleicht wäre die offizielle Umleitung doch die bessere Wahl.

Lesen Sie jetzt