Krankenhäuser in Lünen, Werne, Castrop, Schwerte, Dortmund und Hamm wollen sich zu einem großen Verbund zusammenschließen. Bundeskartellamt muss diese Fusion nun prüfen. © picture alliance/dpa
Antrag beim Kartellamt

Krankenhäuser in Lünen, Werne, Schwerte, Castrop und Dortmund planen Fusion

Die Träger mehrerer katholischer Krankenhäuser planen einen Zusammenschluss. Stimmt das Kartellamt zu, beträfe das 10 Krankenhäuser, 4 Altenheime und eine Jugendhilfeeinrichtung.

Neben dem Klinikum Lünen/Werne sind das Marienkrankenhaus Schwerte sowie die Katholische Lukas-Gesellschaft und die St.-Johannes-Gesellschaft, beide aus Dortmund, beteiligt. Die Lukas-Gesellschaft betreibt neben dem St.-Josefs-Hospital in Hörde noch das Katholische Krankenhaus Dortmund-West in Kirchlinde sowie das St.-Rochus-Hospital in Castrop-Rauxel.

Mitarbeiter wurden bereits informiert

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.