Kühler Kopf für Schüler beim Selbsttest in Lünen

Kolumne

Freitag werden die Schüler am FSG erstmals Corona-Selbsttests in ihren Klassen machen. Dabei gilt es, im Fall der Fälle einen kühlen Kopf zu bewahren, findet unser Autor.

Lünen

, 18.03.2021, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor rund zwei Wochen kamen die ersten Selbsttests zum Kauf in den Supermarkt. Alle Schüler sollen noch bis zu den Osterferien einen kostenlosen Selbsttest zur Verfügung gestellt bekommen.

Vor rund zwei Wochen kamen die ersten Selbsttests zum Kauf in den Supermarkt. Alle Schüler sollen noch bis zu den Osterferien einen kostenlosen Selbsttest zur Verfügung gestellt bekommen. © Daniel Claeßen

Die Schüler am FSG absolvieren am Freitag einen Test. Keinen schriftlichen, sondern einen Corona-Test. Für den gibt es keine Note, sondern ein Ergebnis. Wenn das positiv ausfällt müssen die Schüler isoliert werden. Dass alle Tests negativ ausfallen, kann bestenfalls Wunschdenken sein.

Denn bei Selbsttests gibt es auch falsche positiv Ergebnisse. Und die Quote liegt da zumindest so hoch, dass man von positiven Tests an fast jeder Schule ausgehen muss. Natürlich werden auch tatsächliche Infektionen so entdeckt. Das ist schließlich der Sinn des Ganzen.

Jetzt lesen

In diesem Sinne wünsche ich allen Schülern im Fall der Fälle vor allem, dass sie einen kühlen Kopf bewahren können. Seht es wie einen schriftlichen Test. Ja, eine schlechte Note macht Sorgen. Sie steht aber noch nicht auf dem Zeugnis, sondern „nur“ ein Hinweis.

Lesen Sie jetzt