Letzte Ratssitzung der Wahlperiode: Rathaus in Corona-Zeiten zu klein

Öffentliche Sitzung

Unter normalen Umständen tagt der Rat der Stadt Lünen natürlich im Rathaus. Dort ist unter Corona-Bedingungen allerdings zu wenig Platz. Deswegen müssen die Ratsmitglieder ausweichen.

Lünen

, 30.09.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den Räumen des Erlebnisreich Campus tagt der Rat der Stadt Lünen am 8. Oktober.

In den Räumen des Erlebnisreich Campus tagt der Rat der Stadt Lünen am 8. Oktober. © Billeke/Late Night Concepts

Zu einer letzten Sitzung in der laufenden Wahlperiode trifft sich der aktuelle Rat der Stadt Lünen am 8. Oktober. Die Corona-Pandemie sorgt allerdings dafür, dass der Ratssaal im Rathaus für eine Sitzung nicht in Frage kommt: Dort sitzen die 54 Ratsfrauen und Ratsherren dicht an dicht und können die Mindestabstände nicht einhalten.

Deswegen tagt der Rat der Stadt Lünen am 8. Oktober im „Erlebnisreich Campus“ an der Hüttenallee in Wethmar. Hier ist in Verbindung mit der ehemaligen Westfalia-Kantine ein Veranstaltungsraum entstanden, der genügend Platz bietet.

Hansesaal ist schon belegt

Der Hansesaal, der bei der letzten Ratssitzung als Tagungsort gedient hat, ist am Tag der Ratssitzung mit einer anderen Veranstaltung belegt.

Die Ratssitzung ist wie gewohnt öffentlich. Besucherinnen und Besucher müssen eine Mund-Nase-Bedeckung mitbringen und werden am Eingang gebeten, zwecks Nachverfolgung im Infektionsfall ihre Kontaktdaten anzugeben.

Am 5. November konstituiert sich dann der neue Rat, der aus der Kommunalwahl am 13. September hervorgegangen ist. Wo die konstituierende Sitzung stattfindet, ist noch nicht klar.

Lesen Sie jetzt