Lippe Berufskolleg Lünen ausgezeichnet: Nachhaltigkeit im Alltag verankern

rnBerufskolleg

Das Lippe Berufskolleg Lünen hat allen Grund zur Freude. Es wurde jetzt ausgezeichnet. Für ein besonderes Projekt.

Lünen

, 02.10.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Lippe Berufskolleg Lünen wurde jetzt für sein Projekt „Der Tag der Nachhaltigkeit“ als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Kampagne des Umwelt- und Schulministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen hat das LBK mit seiner Projektwoche, die künftig jedes Jahr stattfinden soll, einen wichtigen Beitrag für nachhaltige Entwicklung geleistet. Die „Schule der Zukunft“ ist eine Kampagne, die seit 2003 in NRW Schulen, Kindertagesstätten und Netzwerke begleitet und Möglichkeiten aufzeigt, wie junge Menschen in ihrer Schule oder Kita eine lebenswerte Zukunft mitgestalten können. Im Kampagnenzeitraum 2016-2020 waren aktuelle Zukunftsfragen wie der Klimaschutz, die Energiewende, ein nachhaltiger Konsum und die internationale Zusammenarbeit mit den Ländern des Südens im Unterricht und im Schulalltag thematisiert und in der Umsetzung möglich.

Weitere Projektideen

Das LBK erhielt die Auszeichnung nun von Oliver Bellaire von der Waldschule Cappenberg, der zugleich Netzwerkkoordinator des BNE-Regionalzentrums ist. „Wir freuen uns riesig darüber. Da wir erst später eingestiegen sind, haben wir mit der Auszeichnung nicht gerechnet“, sagt Andreas Dettmann von der Nachhaltigkeitsgruppe am LBK. Das Lippe Berufskolleg Lünen ruht sich auf diese Auszeichnung aber nicht aus. Es hat weitere Projektideen, mit denen es sich auch für die Kampagne 2020 bis 2024 bewerben will. „Die Nachhaltigkeit rückt bei uns immer stärker in den Mittelpunkt“, sagt Inga Müller, ebenfalls vom Nachhaltigkeitsteam und legt nach: „Wir wollen Nachhaltigkeit zunehmend auch im Schulalltag und in den didaktischen Jahresplanungen verankern.“

Am LBK ist das Thema Nachhaltigkeit in den letzten Jahren immer stärker in den Mittelpunkt gerückt. So wurden zum Beispiel zwei Gebäudeteile im Jahr 2012 energetisch saniert. Im selben Jahr eine Solaranlage auf dem Dach installiert. Es wurde in der Vergangenheit einige Aktionen umgesetzt, wie beispielsweise die Umstellung auf umweltfreundliches Toilettenpapier oder die Aufstellung eines Wasserspenders im Pausenbereich.

Laufende Projekte zusammenführen

Im Rahmen der Kampagne sollten nun die bereits laufenden Projekte an der Schule zusammengeführt werden. Ein erster Schritt hierzu stellte der Projekttag „Tag der Nachhaltigkeit“ dar. Durch die Teilnahme vieler Schüler wurde das Thema der breiten Schulöffentlichkeit zugänglich gemacht. Hierbei haben verschiedene Klassen zu bestimmten Themen der Nachhaltigkeit gearbeitet. Es wurden Vorträge zu Kleidung und Konsum beispielsweise gehalten und im Anschluss Möglichkeiten aufgezeigt, wie Kleidung weiter verwendet werden kann. Hierzu gab es auch eine Kleidertausch-Aktion.

Die Auszeichnung erfolgte für diesen Projekttag, für dessen Planung, Vorbereitung, Ausgestaltung, Umsetzung und Reflexion.

Der Projekttag soll in Zukunft jedes Jahr stattfinden. Daraus sollen zukünftig neue Projekte und Ideen erwachsen. So sind pädagogische Tage zur Nachhaltigkeit geplant. Das Thema Mülltrennung findet weiter Relevanz. Es sollen unter anderem auch Bäume gepflanzt werden und der CO2-Abdruck der Schule berechnet werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt