Der Lippeverband plant, die Lippe in Werne und Lünen zu renaturieren. © Lippeverband
Lippe-Renaturierung

Lippeverband will Lippe in Werne und Lünen ab Mitte 2023 renaturieren

Der Lippeverband will die Lippe zwischen Werne und Lünen ab Mitte 2023 renaturieren. Dadurch soll sich der Flusslauf an einigen Stellen verbreitern, aber auch mehr Lebensraum für Tiere bieten.

Die Lippe in Werne und Lünen soll renaturiert werden. Dafür plant der zuständige Lippeverband mit dem Programm „Lebendige Lippe“ ab Mitte 2023 mehrere Maßnahmen an dem Gewässer in den beiden Städten. „Durch Laufverlängerungen, das Anlegen von Auen und das Anheben der Sohle setzt der Wasserverband im Auftrag des Landes NRW die Wasserrahmenrichtlinie um“, teilt Pressesprecherin Anne Kathrin Lappe vom Lippeverband mit.

Die Lippe könnte in erstem Schritt 1,2 Kilometer länger werden

Die Arbeiten könnten ab Mitte 2023 in Werne beginnen

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite
Eva-Maria Spiller

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.