Ganz so voll sind die Klassenzimmer in Lünen derzeit nicht, denn viele Schüler haben Corona oder stecken zumindest in Quarantäne. © dpa
Coronavirus

Lünen führt Kreis-Liste der von Corona betroffenen Schulen an

Schon lange steigen die Infektionszahlen wieder, auch die Jüngeren erkranken öfter an Corona. Das zeigt sich auch in den aktuellen Zahlen. Lünen führt die Liste der betroffenen Schulen an.

Die Corona-Zahlen steigen weiter, auch im Kreis Unna. Aber keine andere Altersgruppe im Kreis Unna steckt sich derzeit so häufig mit dem Coronavirus an, wie die 10- bis 14-Jährigen. Heißt: Die meisten Fälle gibt es in Schulen, aber auch die Kitas bleiben nicht verschont. Im gesamten Kreis ist Lünen Hot-Spot mit 408 aktiven Fällen (Stand Montag).

17 Schulen in Lünen von Corona betroffen

Insgesamt sind im Kreis 58 Schulen von dem Coronavirus betroffen. Lünen führt die Tabelle mit 17 Schulen an und liegt damit weit über dem Durschnitt. Die am zweitmeisten betroffenen Schulen im Kreis gibt es in Unna, mit 8 Schulen.

Dicht gefolgt von Kamen mit 7 Schulen, und Bönen und Selm mit je 5 Schulen. Die meisten Corona-Fälle in Schulen gibt es ebenfalls in Lünen. Zusätzlich zu den insgesamt 47 aktiven Fällen sind weitere 100 Menschen in Quarantäne.

Auch bei den Kitas im Kreis Unna gibt es mittlerweile viele Infektionen. In Lünen ist zwar bisher nur eine Kita Betroffen, aber die Zahl der zusätzlich sich in Quarantäne befindenden Personen liegt bei 67. „Betroffene/Quarantäne sind übrigens Personen, die zusätzlich zu den Fällen von Quarantäne betroffen sind“, erklärt Anita Lehrke vom Kreis Unna.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.