Lünen hat 2017 fünf verkaufsoffene Sonntage

Termin-Übersicht

Fünf verkaufsoffene Sonntage soll es 2017 in Lünen geben. Die Chancen stehen gut, dass sie auch stattfinden. Wir verraten, auf welche Termine und Orte sich die Stadt und die Kaufleute geeinigt haben - und welche Anlässe diese verkaufsoffenen Sonntage haben.

LÜNEN

, 16.02.2017, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.

Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.

Das zwischen Stadt und Kaufleuten abgestimmte Konzept sieht folgende Termine und Anlässe vor:

  • 2. April in der City: Umbau des Hertie-Hauses, Neugestaltung von Marktplatz und nördlicher Fußgängerzone
  • 7. Mai in Brambauer: Frühlingsfest im Stadtteil
  • 11. Juni in der City: Weinfest in der südlichen Fußgängerzone, Stadtpicknick an 50 Tischen in der nördlichen Fußgängerzone
  • 2. Juli in Lünen-Süd: Sommerfest im Stadtteil
  • 8. Oktober in der City: Multikulturelle Woche

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lünen blüht auf: Das war der verkaufsoffene Sonntag im April 2016

Frühlingsgefühle lagen beim verkaufsoffenen Sonntag in der Luft. Milde Temperaturen, Sonnenschein, strahlend blauer Himmel, eine Blütenpracht und Aktionen lockten zahlreiche Menschen zum Bummeln, Flanieren und Einkaufen in die Stadt.
10.04.2016
/
Auch die Evangelische Stadtjugend war dabei: Vor der Stadtkirche St. Georg informierte sie anhand vieler Fotos nicht nur Ÿber diverse Ferien- und Freizeitaktionen, sondern stellte auch Spiele fŸr Kinder sowie einen Imbiss-Stand bereit.© Foto: Beuckelmann
Bummeln und Flanieren machte beim verkaufsoffenen Sonntag scheinbar auch hungrig und durstig.© Foto: Beuckelmann
Die neue FrŸhjahrskollektion lockte beim verkaufsoffenen Sonntag die Kundschaft an.© Foto: Beuckelmann
Die neue FrŸhjahrskollektion lockte beim verkaufsoffenen Sonntag die Kundschaft an.© Foto: Beuckelmann
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.© Foto: Beuckelmann
Christine Zapler verteilte mit ihrem Team rund 1000 FrŸhlingsblŸher im Auftrag des City Ring LŸnen.© Foto: Beuckelmann
In der Fu§gŠngerzone entfaltete sich an manchen Stellen eine wahre BlŸtenpracht.© Foto: Beuckelmann
Christine Zapler verteilte mit ihrem Team rund 1000 FrŸhlingsblŸher im Auftrag des City Ring LŸnen.© Foto: Beuckelmann
Die Familie Wolf bewertete die Aktion des City Ring LŸnen als gelungen. So wurden rund 1000 FrŸhlingsblŸher kostenlos an Passanten verteilt.© Foto: Beuckelmann
FŸr tŸrkische SpezialitŠten sorgte auf der Lange Stra§e der Aktive Frauenverein.© Foto: Beuckelmann
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.© Foto: Beuckelmann
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.© Foto: Beuckelmann
Das Team von ãKreta«s SchŠtzeÒ sorgte fŸr leckere griechische SpezialitŠten, etwa einen vergŸnstigten Antipasti-Teller mit Wein.© Foto: Beuckelmann
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.© Foto: Beuckelmann
In Hšhe der Persiluhr strahlten sechs VW-KŠfer um die Wette.© Foto: Beuckelmann
Im und vor dem FachgeschŠft Spielwaren Blomenkemper konnten Kinder nach Herzenslust spielen.© Foto: Beuckelmann
In Hšhe der Persiluhr strahlten sechs VW-KŠfer um die Wette.© Foto: Beuckelmann
Schon kurz nach 13 Uhr fŸllte sich die Fu§gŠngerzone zusehends.© Foto: Beuckelmann
Auf dem Willy-Brandt-Platz informierte die Sÿkoda Roadshow Ÿber die neuesten Automodelle.© Foto: Beuckelmann
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So voll war Lünen beim verkaufsoffenen Sonntag im Oktober 2016

Es ist voll geworden beim verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Hunderte Menschen drängten sich durch Geschäfte, Fressbuden und an den Oldtimern der IG der Luftgekühlten vorbei. Wir waren mit der Kamera unterwegs – und haben unsere Eindrücke mitgebracht.
30.10.2016
/
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Volle Innenstadt, volle Geschäfte: Das gute Wetter am Sonntag lockte viele Menschen in die Lüner Innenstadt.© Foto: Marc Fröhling
Schlagworte

Verkaufsoffener Sonntag darf nicht Selbstzweck sein

„Wir haben versucht, den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen“, erklärte Bernd Wiesner (Leiter Ordnungsbehörde) Mittwochabend im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung.

In Gerichtsurteilen war zuletzt präzisiert worden: der verkaufsoffene Sonntag darf das eigentliche Hauptereignis, zum Beispiel ein Fest oder ein Markt, lediglich begleiten, aber nicht Selbstzweck sein.

Stadt Lünen sicher: Strenge Anforderungen erfüllt

Die Stadt und die örtlichen Kaufleutegemeinschaften glauben, diese strengeren Anforderungen erfüllt zu haben. Wie Wiesner sagte, habe es vom Einzelhandelsverband, der IHK, der Handwerkskammer und den örtlichen Kirchengemeinden keine ablehnenden Stellungnahmen gegeben – mit Ausnahme der Gewerkschaft Verdi. Sie halte an ihren grundsätzlichen Bedenken gegen verkaufsoffene Sonntage fest.

„Stimmt“, sagte der bei Verdi in Dortmund zuständige Gewerkschaftssekretär Reiner Kajewski gestern auf Anfrage. Aber er hält der Stadt zugute, dass ein verkaufsoffener Sonntag weniger als 2016 geplant ist und keiner in der Adventszeit 2017 stattfinden soll. Eine Klage der Gewerkschaft, so Kajewski, „ist zur Zeit nicht angedacht.“

Der Ausschuss stimmte bei drei Enthaltungen (1 SPD/2 Grüne) zu. Das letzte Wort hat am 2. März der Rat.

Lesen Sie jetzt