Das Lüner Rathaus rechnet für 2021 mit einem Gewinn - allerdings nur theoretisch. © Stachelhaus (A)
Neuer Haushalt

Lünen macht bei den Stadtfinanzen auch 2021 Gewinn – aber nur theoretisch

Kämmerin Bettina Brennenstuhl hat den Haushaltsplan der Stadt Lünen für das Jahr 2021 veröffentlicht. Auf den ersten Blick sieht auch alles gut aus - tatsächlich könnte das Jahr übel enden.

Schon im Finanzbericht für 2020 hatte Lünens Erste Beigeordnete Bettina Brennenstuhl angedeutet, welche Folgen die Corona-Pandemie für die Stadtfinanzen haben könnte. So steht auf dem Papier ein Plus von 1,8 Millionen Euro, aufgrund der Corona-bedingten Ausfälle unter anderem bei der Gewerbesteuer rechnet die Kämmerin mit einem Minus von rund 20 Millionen Euro. Dieses Minus kann sie allerdings auf einer gesonderten Rechnung als „Bilanzierungshilfe“ ausweisen, so dass der „offizielle“ Haushalt nach wie vor positiv ist.

Hohe Investitionen in die Schulen

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Daniel Claeßen

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.