Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lünen sucht zu Ostern nach Weihnachtsbaum-Paten

Kuriose Zeitplanung

Die wenigsten werden wohl zum Osterfest schon daran denken, wie sie dieses Jahr ihren Weihnachtsbaum schmücken. In Lünen ist das anders. Die Neuplanung des Weihnachtsmarktes sieht vor, dass Tannen die Lücken zwischen den Buden schließen sollen - gesucht werden jetzt, kurz vor Ostern, freiwillige Schmücker und Baumpaten.

LÜNEN

, 13.04.2017 / Lesedauer: 2 min
Lünen sucht zu Ostern nach Weihnachtsbaum-Paten

So sah es auf dem Lüner Weihnachtsmarkt 2016 aus.

Wenn Sie in diesen Tagen an gefärbte Eier, Osterhasen oder bunte Frühlingsblumen denken, dann ist das viel zu kurz gedacht. Es wird höchste Zeit, das nächste große Fest in den Blick zu nehmen – Weihnachten. Daran hat am Donnerstag die Stadt erinnert. Sie ruft dazu auf, Patenschaften für Weihnachtsbäume zu übernehmen.

Jetzt lesen

Weil der Weihnachtsmarkt 2017 schöner werden soll als jener 2016, machen sich die Verantwortlichen bekanntlich schon seit Wochen Gedanken über ein Konzept. Am 1. März hatte es dazu einen Workshop im Hansesaal gegeben, die „Dialogrunde Weihnachtsmarkt“.

Daraus ging ein Arbeitskreis hervor, der vergangene Woche erstmals tagte. Vertreter der Weihnachtsmarkthändler, des City-Rings, der Politik und der Verwaltung befassten sich mit dem Thema „Ambiente“, wie die Stadt jetzt mitteilte.

Stadt sucht Baumschmücker

Eine Idee daraus: Weil sich in der Fußgängerzone wegen der vielen festen Einbauten (Bänke, Bäume, Spielgeräte, Fahrradständer etc.) nicht Hütte an Hütte stellen lässt, sollen die Lücken mit geschmückten Weihnachtsbäumen geschlossen werden, damit sich ein schönes weihnachtliches Ambiente ergibt.

Jetzt lesen

Dafür werden jetzt Paten gesucht. „So erhalten interessierte Gruppen, Firmen, Vereine oder Einzelpersonen, Kinder wie Erwachsene, Gelegenheit, einen vom Kulturbüro beschafften Weihnachtsbaum selbst zu gestalten, zu betreuen und damit einen ganz persönlichen Beitrag zum Lüner Markt zu leisten“, heißt es in der Mitteilung.

Auch wenn Ostern direkt vor der Tür stehe, wende sich der Arbeitskreis bereits jetzt mit diesem Aufruf an die Öffentlichkeit. Die erste Zusage für eine Patenschaft liege schon vor – eine vorweihnachtliche Überraschung zu Ostern sozusagen.

Kontakt für Interessenten
Wer Interesse an einer Baumpatenschaft für den Weihnachtsmarkt hat, kann sich direkt mit dem Kulturbüro in Verbindung setzen. Mitarbeiter Kim Adrian nimmt ab Dienstag, 18. April, die Meldungen telefonisch unter Tel. (02306) 104-2440, per Mail an kim.adrian.36@luenen.de oder per Brief an Kulturbüro Lünen, Kurt-Schumacher-Straße 41, 44532 Lünen, entgegen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Verbraucherärger mit Partnervermittlung

Mieses Geschäft mit der Einsamkeit: Lünerin soll 8500 Euro zahlen, um ihren „Hans“ zu sehen